7
Jan
2016
0

Das zauberhafte Aachen an einem Tag

Nachdem der Beitrag über Magdeburg so gut ankam, habe ich beschlossen, jeden Monat eine Stadt in Deutschland vorzustellen. Natürlich finde ich es cool Indien, die Sahara in Marokko oder viele weitere ferne Länder zu bereisen, doch möchte ich auch meine Heimat besser kennenlernen. So viele schöne Ecken befinden sich direkt vor unserer Tür und dafür muss ich mich noch nicht einmal in ein Flugzeug setzen. Besonders die Kurztrips bieten eine günstige und schnelle Auszeit vom Alltag. Mir tut einfach schon ein Tapetenwechsel gut, so dass ich wieder Energie tanke. Daher starte ich heute mit der Stadt Aachen. Alleine die wunderschönen, alten Gassen und Cafés laden in dieser Stadt zum Flanieren und Verweilen ein. Erfahre hier was die Stadt so sehenswert macht und was Du an einem Tag alles erleben kannst.

©Flickr_Frans Berkelaar

© Flickr Frans Berkelaar

Aachen_Aachener Gassen

Couven Museum

Im Couven Museum begibst Du Dich auf eine Zeitreise knapp 300 Jahre zurück in die Vergangenheit. Auf drei Etagen erhältst Du einen Einblick in die Wohnkultur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts in Aachen. In dem Haus stellte ein italienischer Chocolatier erstmals Tafelschokolade in Deutschland her. Hättest Du gewusst, dass die Küche der einzige Ort war neben dem Ballsaal, der im Winter beheizt wurde? Hier erfährst Du viele interessante Fakten über die Zeit von damals. Das Museum ist übrigens nach den beiden Architekten Vater Johann Joseph Couven und Sohn Jakob Couven benannt. Das Haus Monheim (heutige Couven Museum) ist das einzig erhaltene Bauwerk des Sohnes Jakob Couven.

  • Preis: 5 € für Erwachsene, Schüler & Studenten zahlen 3 €
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr, 1. Samstag im Monat 13:00 – 18:00 Uhr. Montags ist geschlossen.

Aachen_Couven Museum

Aachen_Couven Museum

Aachen_Couven Museum

Das Katzencafé Milou

In dem außergewöhnlichen Katzencafé Milou sorgen drei zauberhafte Miezen für Unterhaltung und Wohlfühlatmosphäre. Ich habe mich direkt in die drei Katzen Ruby, Klik und Marlon verliebt. Das Café ist im Vintage-Stil eingerichtet und komplett auf die Katzen abgestimmt. Eine Katzentreppe steigt seitlich an der Wand empor, in der einen Ecke liegt Spielzeug, in der anderen sind Schlafplätze für die Tiere. Und wenn sie doch ihre Ruhe möchten ziehen sie sich einfach durch die Katzenklappe in einem separaten Katzen-Ruheraum zurück. Hier befindet sich auch das Katzenklo, weitere Schlafplätze, Wasser- und Futternäpfe. Bei sanfter Jazz-Musik genießt Du ausschließlich frische Bio-Getränke, hausgemachte vegetarische und vegane Gerichte und Kuchen.

  • Adresse: Alexanderstraße 55
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11:00 – 19:00 Uhr

Katzencafé Aachen

Katzencafé Aachen

Der Aachener Dom

Ich liebe ja den Kölner Dom und hatte daher keine großen Erwartungen an den Aachener Dom. Doch beim Betreten des Doms ist der Wow-Effekt garantiert! Blink, Blink hier – Blink, Blink da. Ich weiß gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll. Millionen von Mosaike zieren das Interieur des Doms. Besonders auffällig ist die achteckige Form der Kapelle. Das ist schon interessant, denn das Bauwerk wurde ab 796 von Kaiser Karl errichtet, doch darf sich erst seit knapp 200 Jahren als Dom bezeichnen. Aachen gehörte nämlich die meiste Zeit zum Bistum Köln. In dem goldenen Schrein liegen übrigens die Gebeine von Karl den Großen.

  • Preis: kostenfrei, lediglich für das Fotografieren wird eine Gebühr von 1 Euro erhoben.
  • Führung: Dauer ca. 45 Minuten, Kosten 4 € pro Person.

Aachen_Aachener Dom

Aachen_Aachener Dom_Interieur

Aachen_Aachener Dom_Interieur

Aachen_Aachener Dom_goldener Schrein

Centre Charlemagne

Das Centre Charlemagne ist das neue Stadtmuseum Aachens, das die Geschichte und besonderen Sehenswürdigkeiten auf der Route Charlemagne vereint. Die Route Charlemagne verbindet bedeutsame Orte der Geschichte in der Stadt Aachen wie das Rathaus, den Katschhof oder den Dom. In dem Museum Centre Charlemagne erfährst Du Aachens Geschichte auf 800 Quadratmetern und kannst im Geschichtslabor selbst sogar tätig werden.

Derzeit findet dort eine Ausstellung statt, Mokka Türc & Marihuana – Schmuggel an der Aachener Grenze. Bis zum 20.03.2016 zeigt die Ausstellung alltägliche Grenzerfahrungen, aber auch Schmuggelereignisse. Hättest Du gewusst, dass das große Geld nicht mit Drogen, sondern Markenlebensmittel wie Evian Wasser zu machen ist?

  • Preis: 5 € für Erwachsene, Schüler & Studenten zahlen 3 €
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr

Aachen_Centre Charlemagne

Aachen_Centre Charlemagne

Aachen_Centre Charlemagne

Aachen_Centre Charlemagne

Alt-Aachener Café-Stuben Van den Daele

In der malerischen Altstadt findest Du die älteste Kaffeestube Aachens. Das historische Gebäude stammt aus dem Jahr 1655, in das der belgische Konditor Leo van den Daele 1890 das Café gründete. Von ihm stammen unter anderem die Original Aachener Printen, was ihm auch den Namen „Printenbaron“ bescherte. Auch heute werden noch viele angebotene Leckereien original nach Daeles Rezepten gebacken.

  • Adresse: Büchel 18
  • Öffnungszeiten: Montags bis Freitags 09:00 – 18:30 Uhr, Samstags 09:00 – 18:00 Uhr, Sonntags 10:00 – 18:00 Uhr

Aachen_Café-Stuben Van den Daele

Aachen_Café-Stuben Van den Daele

Aachen_Aachener Weihnachtsmarkt_2

Aachener Weihnachtsmarkt

Die Zeit der Weihnachtsmärkte ist zwar leider vorbei, aber ein Weihnachtsmarkt sollte auf jeden Fall für das Jahr 2016 auf Deiner Liste stehen. Der Weihnachtsmarkt in Aachen gehört zu den schönsten und größten in Deutschland. In der märchenhaften Altstadt umschmeichelt er das Rathaus und besonders in den Abendstunden, wenn noch der Dom beleuchtet ist, gleicht es einem Lichtermeer. Nicht ohne Grund zieht der Aachener Weihnachtsmarkt jährlich 1,5 Millionen Besucher an. Neben lokalen Köstlichkeiten wie die Printen, findest Du auch kostbare Kunsthandwerke in dem Weihnachtsdorf.

Aachen_Aachener Weihnachtsmarkt_2

Aachen_Aachener Weihnachtsmarkt_2

Warst Du schon einmal in Aachen? Welche Tipps hast Du für meinen nächsten Besuch?

 

 

Janine

Ich bin Janine und schreibe auf Bereise die Welt wie Vollzeitarbeitende, Weltentdecker und angehende analoge Reisenomaden, die Lust am Reisen ausleben können. Seit 13 Jahren reise ich, vier davon war ich als analoger Nomade durchgehend unterwegs. Ich sage immer, wer einmal Blut geleckt hat, ist für immer infiziert :).

16 Responses

  1. Hallo Janine!
    Anfang Dezember haben wir auch ein kurzes Wochenende in Aachen verbracht und waren ganz verzaubert von den schönen Gassen. Super gut gefallen hat uns das Barbarella Café in dem es kunterbunte Cupcakes aller Art gibt. Das Katzencafé hätten wir allerdings auch gerne gesehen 😉
    Ansonsten können wir noch einen Besuch auf dem Lousberg empfehlen, der einen schönen Blick auf die Stadt freigibt.
    Liebe Grüße
    Simone & Patrick

    1. Reisenomadin

      Hallo ihr zwei,

      das Barbarella Café und den Lousberg kenne ich noch nicht. Kommen auf jeden Fall für den nächsten Besuch auf die Liste :). Danke für die Tipps!

      Liebe Grüße,
      Janine

  2. Hallo Janine,
    coole Idee, jeden Monat eine neue deutsche Stadt vorzustellen. Deine Meinung teile ich da voll und ganz. Klar würde man auch gerne öfter weiter weg fahren. Aber es gibt wirklich so schöne Orte auch bei uns zu Hause, die man noch gar nicht alle kennen kann.
    In Aachen war ich leider erst einmal und auch nur ganz kurz, so dass ich nur schnell mal einen Blick in den Dom werfen konnte. Der hat mich dann aber auch total umgehauen. Vielleicht schaffe ich es demnächst ja mal wieder dorthin. Und wenn es nur auf der Durchreise ist :-)
    Liebe Grüße,
    Christina

    1. Reisenomadin

      Hallo Christina,

      obwohl es an dem Tag nur so schüttete hat mir Aachen sehr gut gefallen. Ich freue mich schon darauf weitere Städte zu entdecken.

      Liebe Grüße,
      Janine

  3. Michael W.

    Hallo Janine,

    Aachen ist immer eine Reise wert.
    Da ich in der Nähe von Köln lebe, ist der Weg nicht weit um einen kurzen Abstecher nach Aachen zu machen.
    Der Weihnachtsmarkt ist klasse, aber an den Wochenenden sehr voll.
    Etwas abseits vom Trubel findet man im Pontviertel viele kleine Kneipen und Restaurants, und das nicht weit vom Markt, dem Dom und dem Rathaus entfernt.

    Liebe Grüße

    Michael

    1. Reisenomadin

      Hallo Michael,

      ich finde übrigens das Köln auch immer wieder eine Reise wert ist :). Habe dort drei Jahre gelebt.

      Liebe Grüße,
      Janine

  4. Hallo,
    Aachen ist meine Heimatstadt. Dort bin ich aufgewachsen, habe dort studiert und meine Kinder bekommen. Aachen ist eine sehr schöne alte Stadt mit großer Geschichte, aber als „Dreiländereck“ und Universitätsstadt gleichzeitig sehr lebendig und weltoffen. Das Allerbeste aber sind für mich nach wie vor die PRINTEN (am lieben „pur“).Über die Hälfte meines Lebens habe ich jedoch in meiner Wahlheimat Hamburg verbracht. Für mich ist es die schönste Stadt der Welt! Seit ich pensioniert bin, starte ich mit meinem Mann vom „Tor zur Welt“ aus jedes Jahr zu unserem schwimmenden Zuhause im Mittelmeer . Nach einem halben Jahr trennen wir uns dann wieder schweren Herzens von unserer Anima mea. Wenn wir dann aber über Hamburg „einschweben“, wird es mir ganz warm ums Herz, wenn ich aus dem Flugzeugfenster auf die Stadt hinunter sehe. Ich glaube, das liegt nicht nur an der schönen Stadt Hamburg sondern besonders an den überwiegend weltoffenen, geradlinigen Hamburgern.

    1. Reisenomadin

      Hallo liebe Christine,

      Danke für deine wunderschönen geschriebenen Worte!
      In Hamburg war ich auch schon ein paar Mal, aber habe es nie wirklich besichtigt. Wenn du da tolle Tipps hast, nehme die Stadt auch noch mit auf meine Agenda :).

      Liebe Grüße,
      Janine

  5. Hallo,
    in Hamburg gibts es für jeden Geschmack und bei jedem Wetter viel zu sehen und zu erleben. Der Hafen mit der Speicherstadt und der Hafencity, darin die fast fertige Elbphilharmonie sind ein Highlight. Die Segler auf der Außenalster, Planten un Blomen, das Rathaus (unbedingt von innen besichtigen), die vielen Einkaufspassagen (besonders bei Hamburger Schmuddelwetter), die Stadtteile Altona mit dem fantastischen Blick vom Altonaer Balkon, der Museumshafen Övergönne, Blankenese… Und abends in eines der Musicals oder in eines der großartigen Theater unserer Stadt. Danach lecker essen in einem der wunderbaren Restaurants, z.B. Strauchs Falco in der Hafencity (mein letztes kulinarisches Erlebnis). Das alles kann man einfach und schnell mit dem Verkehrsverbund HVV machen, in dem sogar die Elbeschiffe genutzt werden können. Jetzt Appetit auf Hamburg bekommen?
    Gruß
    Christine

    1. Reisenomadin

      Liebe Christine,

      wow, vielen vielen Dank für deine zahlreichen Tipps :)! Überzeugt!!! Definitiv :). Ich komme gerne nach Hamburg. Vor allem für Restaurant und Café-Tipps bin ich immer dankbar.

      Einige Musicals hatte ich mir in der Vergangenheit in Hamburg sogar schon angesehen :).

      Liebe Grüße,
      Janine

  6. Pingback : www.bereisediewelt.de Bayerische Alpen – Urlaub am Spitzingsee - www.bereisediewelt.de

  7. Oh mein Gott ich war letzten November in Aachen und hab eine Freundin dort besucht die dort studiert und hätte ich von dem Katzen Café gewusst wäre ich sofort hin!!! Also nochmal ein guter Grund ein zweites Mal hinzufahren haha 😀 – danke für diesen wertvollen Tipp, kannte das bisher nur von Japan!

    Liebe Grüße
    Jasmin von http://nimsajx.blogspot.de/

    P.S. Ich habe gerade eine neue travel story auf meinem Blog veröffentlicht und würde mich sehr über deinen Besuch freuen! Es geht um Missgeschicke und WTF-Momente auf Reisen.

    1. Reisenomadin

      Hallo Jasmin,

      das Katzencafé ist zauberhaft und ist auf jeden Fall ein Grund ein zweites Aachen zu besuchen :).

      Liebe Grüße,
      Janine

      P.S.: Schaue gerne mal vorbei ;).

  8. Pingback : www.bereisediewelt.de Ein Wellnesstag in den Carolus Thermen in Aachen - www.bereisediewelt.de

  9. Herbert

    Hallo Janine,
    Super Idee dein Blog

    Lebe seit fast 30 Jahren in Aachen, es gibt auch ein paar schöne Parks inAachen, der Westpark ist im Sommer bei Studenten sehr beliebt. Der Kunsthandwerker Markt Anfang September oder die Flohmärkte in der Altstadt, der Weinsommer auf dem Katschof sind einige Events, die einen Besuch lohnen…

    1. Reisenomadin

      Hallo Herbert,

      ich versuche tatsächlich öfters noch nach Aachen zu kommen und die Insider-Tipps für Reisende zu entdecken :). Danke für deine Empfehlungen!

      Viele Grüße,
      Janine

Leave a Reply