23
Aug
2014
0

Alleinreisen macht mutiger

Mit 20 trat ich meine erste große Reise an: Drei Monate Málaga. Für diese Auszeit kündigte ich sogar meinen Job. Ich besuchte eine Sprachschule und wollte in den drei Monaten meine Sprachkenntnisse perfektionieren. Danach lebte und arbeitete ich neun Monate auf Fuerteventura. Als ich das sogar schaffte, dachte ich mir, kann alles andere keine Hürde mehr sein. Also wagte ich den Sprung mit 21 alleine nach Indien zu reisen.

Du siehst, mit dem Reisen wirst Du automatisch selbstbewusster und mutiger. Alleine zu reisen bedeutet über seine Grenze hinaus zu wachsen. Dinge die Du für unmöglich hieltest, sind auf einmal doch möglich! Größere Reisen, geschweige seinen Ausstieg aus dem Alltag zu planen, erfordert Organisationstalent. Wenn Du das einmal gewagt hast, schaffst Du auch alles andere.

In meinen 12 Jahren Reisezeit, vier davon als Nomade, bin ich stets alleine gereist. Angst hatte ich nie dabei. Alleine war ich selten. Du wirst nicht glauben, mit wie vielen Menschen man während des Reisens aufeinander trifft. Tatsächlich bin ich jemand, der gerne und gut alleine sein kann. Ich brauche meinen Rückzug, um Energie und Kraft zu tranken, Eindrücke auf mich wirken zu lassen.

Alleinreisen

Zu Zweit reise ich tatsächlich erst seit ich meinen perfekten Reisepartner gefunden habe, weil es einfach sehr gut passt und wir uns auch sehr ähnlich sind. Jedoch meistens bin ich unabhängig gereist und das hat mir nie etwas ausgemacht. Warum? Es bringt unzählige Vorteile mit sich:

  1. Alleine zu reisen macht selbständiger, denn Du bist auf Dich angewiesen und kannst Entscheidungen in dem Fall nicht dem anderen überlassen.
  2. Du wächst über Dich hinaus, weil Du Deine Angst und Schüchternheit ablegen musst. Auf einmal bist Du zu Dingen fähig, die Du vorher nicht für möglich gehalten hättest.
  3. Du bist unabhängig und kannst alle Entscheidungen, ohne Rücksichtnahme und Verpflichtung nach Lust und Laune treffen.
  4. Alleine reisen ist stressfreier, weil Du stets unabhängig bist. Man läuft auch nicht Gefahr sich gegenseitig auf die Füße zu treten. Du hast Raum zum Atmen.
  5. Du lernst viele Menschen kennen, gerade in Hostels oder Gästehäusern. Backpacker halten zusammen, geben sich gegenseitig Tipps. Bekanntschaften habe ich immer als sehr intensiv erlebt. Der Zusammenhalt untereinander war enorm.
  6. Du triffst vor allem auf sehr unterschiedliche Menschen verschiedenen Alters und Herkunft. Dadurch entwickelst Du eine größere Toleranz, gewinnst neue Eindrücke und Erkenntnisse.
  7. Reisen zeigt, wer wirklich Deine Freunde sind. Das kann auch eine sehr schmerzhafte Erfahrung sein, bringt aber viel Erkenntnis, wem Du wichtig bist oder wem nicht. Umgekehrt genauso.
  8. Du reist bewusster, somit nimmst Du Deine Umwelt auch viel intensiver war. Das Reisen bildet. Mit Freunden ist man vielleicht in ein Gespräch vertieft, schneller abgelenkt, die Wahrnehmung zur Umgebung ist damit eventuell eine andere. Schweigen schafft auch Bewusstsein.
  9. Die Konfrontation auf andere Kulturen, führt zu mehr Gelassenheit und Toleranz. Die Hektik und den durchgeplanten Alltag zu Hause, lässt Du hinter Dir und gehst zwangsläufig entspannter mit Situationen um. Gerade in ärmeren Ländern wirst Du feststellen, dass sich die Prioritäten verschieben. Hier zählt der Familiensinn und nicht das Materielle. Du merkst, worauf es wirklich ankommt.
  10. Du hast Zeit für Dich! Du lernst viel über Dich kennen, erhältst neue Erkenntnisse. Vom Kopf wirst Du klarer über Deine Interessen, Dein Leben, Deine Wünsche. Vielleicht gelangst Du zu neuen Sichtweisen über Zukunftsplänen.

Leg Deine Scheu und Ängste ab, alleine zu reisen. Du wirst merken, das Kopfzerbrechen vorher ist meistens völlig unberechtigt. Unabhängig zu sein bedeutet auch frei zu sein. Alleinreisen macht Spaß und vielleicht findest Du sogar auch den Freund/in fürs Leben :).

 

Was hält Dich davon ab, alleine zu reisen? Mit welchen Unsicherheiten kämpfst Du eventuell noch? Vielleicht kann ich Dir die eine oder andere Scheu nehmen :) .

 

Janine

Ich bin Janine und schreibe auf Bereise die Welt wie Vollzeitarbeitende, Weltentdecker und angehende analoge Reisenomaden, die Lust am Reisen ausleben können. Seit 13 Jahren reise ich, vier davon war ich als analoger Nomade durchgehend unterwegs. Ich sage immer, wer einmal Blut geleckt hat, ist für immer infiziert :).

11 Responses

  1. Pingback : www.bereisediewelt.de Erfolgreich Reisen und Arbeiten: 30 internationale Jobbörsen

  2. Hi Janine,

    was du schreibst, ist absolut wahr! Ich kann mir das auch kaum vorstellen, mit anderen längere Zeit zu reisen. In Buenos Aires habe ich mich ja mit einem jungen, deutschen Pärchen zusammengetan, aber das fühlte sich schon nach wenigen Tagen nicht mehr richtig an!

    Ich liebe einfach die Freiheit und Unabhängigkeit und will sie nicht mehr missen.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    1. Reisenomadin

      Hi Barabara,

      Danke für deinen Kommentar.

      Ich bin ja immer alleine gereist und hatte mich gefragt, wie es jetzt zu Zweit sein wird. Bin ja wie du sehr freiheitsliebend und unabhängig. Ich will die Zweisamkeit jetzt nicht mehr missen und genieße es sehr. Das setzt natürlich voraus, dass man den passenden Deckel hat und es harmoniert ;).

      Jedoch wer das Bedürfnis hat zu reisen, sollte das in jedem Fall tun und es nicht von einer anderes Person abhängig machen.

      Liebe Grüße,
      Janine

  3. Hallo Janine,

    was Du geschrieben hast, ist meiner genauen Meinung nach Alleinreisen. Beim ersten Mal (nach Wien) war ich ein bisschen nervös, aber jetzt reise ich lieber allein! Ich bin in kurzer Zeit viel mehr selbständig, anpassungsfähig und selbtsbewusst geworden. Man merkt auch, dass die Menschen aus aller Welt mehr ähnlich als verschieden sind…

    (Sorry, mein Deutsch ist nicht perfekt, ich bin kein Muttersprachler.)

    Liebe Grüße aus Malaysia,
    Isuann

    1. Reisenomadin

      Hallo Isuann,

      als erstes, dein Deutsch ist super :)! Mach dir hier keine Gedanken. Und zweitens, ich stimme dir beim letzen Satz vollkommen zu. Das hast du schön gesagt :)! Mich überraschte es auch, dass wir Menschen uns trotz unterschiedlicher Herkunft und Kultur ähnlicher sind als wir meinen.

      Ganz liebe Grüße nach Malaysia,
      Janine

  4. Eva

    Hi,

    das sind genau die Gründe, weshalb ich auch gerne alleine reise :) Ich bin zwar bisher nur in Europa unterwegs gewesen, aber ich hoffe, dass das sich bald ändern wird 😀

    Gruss

    Eva

  5. Steffi

    Hey Janine,
    ich finde deinen Blog sehr interessant und bin gerade aus Australien zurückgekommen und würde am liebsten gleich den nächsten Urlaub buchen, leider sind die Urlaubstage für dieses Jahr schon fast wieder aufgebraucht. Mich interessieren vor allem Informationen über das alleine reisen. Ich habe immer gesagt, dass würd ich nie machen und mir nie trauen und in Australien musste ich es zwangsläufig für 10 Tage machen, was mir die Augen geöffnet hat, was man doch alles kann was man vorher wahrscheinlich nur aus Angst vor was auch immer ablehnt. Ich habe in diesen Tagen alleine mit mir :-) einiges über mich selbst erfahren und auch gemerkt, dass ich grundsätzlich sehr gesellig bin jedoch alleine Probleme habe auf andere Leute zuzugehen oder in Kontakt zu treten, vorallem bei Leute meines Alters fühle ich mich sehr unsicher, obwohl mir keiner was tun will :-)))
    Hast du hierfür vielleicht ein paar Tipps… Dies ist definitiv ein Punkt der mich noch ein bisschen zögern lässt, den nächsten Trip wieder alleine zu machen, da man ja nicht immer alleine unterwegs sein will. Ansonsten hat mir das alleine Reise eine Freiheit eröffnet die ich vorher nicht kannte und nicht mehr missen möchte. Irgendwie sind mir meine Hemmungen diesbezüglich auch ein bisschen peinlich,hm….
    Freue mich schon auf deine Rückantwort :-)

    1. Reisenomadin

      Hallo Steffi,

      das du Bedenken hast, ist völlig normal und muss dir nicht peinlich sein. Wenn du einmal diese Hemmung überwunden hast, wirst du merken, dass Soloreisen gar nicht schlimm sind und dir, wie du schon schreibst, eine Freiheit eröffnen.

      Ich bin von Anfang an alleine gereist und habe die Erfahrung des zweisamen Reisens erst vor knapp zwei Jahren gemacht :D. So unterschiedlich kann das sein. Bisher habe ich noch keinen Artikel über Tipps des Alleinreisens geschrieben, aber schaue dir mal diese Beiträge meiner Reiseblogger-Kollegen an. Ich finde sie sehr hilfreich.

      http://www.planetbackpack.de/alleine-reisen-und-doch-nie-einsam-5-tipps-fur-solo-backpacker/

      http://rapunzel-will-raus.ch/couchsurfing/

      Viele Grüße,
      Janine

Leave a Reply