31
Aug
2015

Großstadtidylle pur: 48 Stunden in Straßburg

Straßburg ist die Heimat zahlreicher europäischer Institutionen wie das Europäische Parlament, des Fernsehsenders ARTE und sie ist voll kulturellen Reichtums. Doch die Stadt im Elsass bietet noch viel mehr. Vom ersten Augenblick an hat mich Straßburg mit seinen Fachwerkhäusern, seiner malerischen Altstadt mit dem französischen Flair verzaubert. Das vielfältige Angebot an Kultur, der köstlichen Gastronomie und vielen weiteren Highlights hat mich durchweg begeistert. Bonjour Strasbourg, ich freue mich hier zu sein!

Hier ein paar Impressionen:

Straßburg Impressionen Petite France

Straßburg Impressionen Gassen

Straßburg Impressionen rund um den Straßburger Münster_1

Nach mehreren Staus erreichen wir nach knapp fünf Stunden Fahrt (laut Navi eigentlich vier Stunden von Düsseldorf nach Straßburg) das Hotel du Dragon. Es liegt mitten in der Innenstadt und man mag es kaum glauben, aber es ist wahrlich eine Oase der Ruhe. Ich bin absolut geräuschempfindlich und schlafe nur mit Ohropax. Das Hotel bietet nach einem ereignisreichen Tag eine willkommene Ruhe. Wir hatten ein Doppelzimmer inkl. Frühstück und freien WLan-Zugang.

Da wir uns nur zwei Minuten von Petit France und fünf Minuten von der Kathedrale befinden, machen wir uns um 21 Uhr noch auf dem Weg etwas Leckeres zum Essen zu finden. Wir schlendern durch die Gassen, lassen uns berieseln und plötzlich sticht mir eine riesige Käseglocke ins Auge. Ich glaube, wir sind im Käse-Himmel angekommen. Im La Cloche á Fromage feiern wir den perfekten Einstieg unseres Städtetrips. Das Restaurant ist ein wenig teurer, aber absolut besonders und empfehlenswert. Wir haben für zwei köstliche, französische Käseplatten mit Brot, Wasser und Wein knapp 65 € bezahlt. Vollgestopft und glücklich lassen wir den Abend ausklingen.

La Cloche á Fromage

La Cloche Fromage Raclette

La Cloche Fromage

Am nächsten Tag erwartet uns ein volles Programm und wir sind sehr gespannt.

Das Wahrzeichen der Stadt

Das Straßburger Münster, auch Notre-Dame de Strasbourg genannt, erinnert mich stark an das Notre-Dame in Paris oder an unseren Kölner Dom. Der imposante romanische und gotische Bau ragt 142 Meter in die Höhe. Im Inneren erwartet Dich eine wunderschöne Fensterrose, die mit 14 Metern Durchmesser größer ist als die in Paris (ob das Absicht ist?) und eine astronomische Uhr. An dieser bemerkenswerten astronomischen Uhr waren Schweizer Uhrmacher am Werk. Sie zeigt die Lage und Stellungen der Planeten an, die vier Lebensalter (Kind, Jugendlicher, Erwachsener, Greis) und die Uhrzeit. Hier kommt der Clou: Die Uhr ist nicht nach der Greenwich Zeitzone eingestellt, sondern nach dem Straßburger Meridian, somit schlägt sie eine halbe Stunde später.

Straßburger Münster Totale

Astronomische Uhr im Straßburger Münster Engel

Astronomische Uhr im Straßburger Münster Zeit

 

Über den Dächern Straßburgs

Einen grandiosen Blick erhältst Du, wenn Du die 332 Stufen zur Aussichtsplattform des Münsters besteigst. Ja, auch dieser Herausforderung stelle ich mich mal wieder trotz Höhenangst. Und…es lohnt sich! Du hast nicht nur einen phänomenalen Ausblick auf die Stadt, sondern bei schönem Wetter siehst Du sogar die Berge von hier.

Ausblick vom Straßburger Münster

Ausblick vom Straßburger Münster auf die Stadt

 

Erfrischende Stadtführung und herrliche Anekdoten

Unter einem engagierten und sehr unterhaltsamen Guide erleben wir einen schönen Stadtrundgang. Wir entdecken Details des Münsters und einiger Ecken der Stadt, hören sehr interessante Anekdoten, die wir sonst nicht erfahren hätten. Wir erkunden das malerische und zauberhafte Viertel Petit France. Klingt nett das „kleine Frankreich“ oder? Dicht an dicht reihen sich Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Hättest Du aber gedacht, dass es mal ein reges Rotlichtmilieu in Straßburg war und auch Syphilis-Viertel genannt wurde? Kaum vorstellbar! Das ehemalige Viertel der Fischer, Müller und Gerber ist heute  von einer romantischen Idylle geprägt. Dort entlang zu flanieren, versetzt Dich in einer anderen Zeit. (Treffpunkt: Fremdenverkehrsamt Straßburg, Kosten: 6,80 € – mit dem Straßburger Pass 3,40 €, Dauer: 90 – 120 Minuten)

Straßburger Impressionen Petite France 2

Straßburg Impressionen Petite France 2

 

Straßburg mit dem Boot erkunden

Mit einem offenen Ausflugsboot der Batorama erkunden wir bei traumhaften Wetter und romantischer Atmosphäre die Promenaden Straßburgs. Die Fahrt ist eine willkommene Abwechslung zu unserer fußgängigen Erkundung. Die Stadt wirkt unglaublich grün und idyllisch. Über Audio, der in 12 Sprachen verfügbar ist, erfahren wir mehr über die Geschichte von Straßburg. Es geht vorbei an geblümten Brücken, durch das zauberhafte Petite France und später an das Europäische Parlament. (Dauer 70 Minuten, Kosten: 12,50 € – mit dem Straßburger Pass 0 €, Anlegestelle: Rohan Schloss)

Fahrt mit der Batorama_3

Fahrt mit der Batorama

Fahrt mit der Batorama_2

 

Ein kulinarischer Geheim-Tipp

Ein wenig versteckt, etwa zwei Kilometer außerhalb der Innenstadt, befindet sich das Restaurant Le Muns. Das solltest Du auf jeden Fall besuchen. Die Gastgeberin spricht zwar nur französisch, aber ist überaus freundlich und engagiert. Mit Händen und Füßen können wir uns verständigen und genießen ein fabelhaftes 4-Gänge-Menü. Vom Haus aus gibt es eine Wassermelonen-Suppe, die mich geschmacklich positiv überraschte. Weiter geht es mit einem Salat. Als Hauptspeise esse ich Käsefondue mit Kartoffeln und Brot. Meine Reisebegleitung bekommt ein hervorragendes Filet-Steak. Obwohl wir restlos satt sind, ist die Neugier ein Dessert zu probieren größer. Es gibt warmen, flüssigen Lavakuchen mit hausgemachten Karamelleis und Sahne. Einfach himmlisch! Die Preise sind absolut moderat. Wir bezahlen für alles zusammen einschließlich Wein, Bier und Wasser 65 €.

Le Muns

Le Muns Nachtisch

 

Gänsehaut-Feeling und Wow-Effekt

Den Tag schließen wir am späten Abend mit einem besonderen Highlight ab. Anlässlich der Feierlichkeiten zur Tausendjahrfeier wird die Fassade des Münsters mit einem Licht- und Tonspektakel untermalt. Hierbei wurde jede kleinste Facette des Münsters berücksichtigt und nimmt Dich bis Ende September mit auf eine atemberaubende Reise. Die Show ist gigantisch und bringt die Größe des Monuments nur noch mehr zum Ausdruck. Tausende von Menschen versammeln sich vor dem Platz, schweigen und staunen, wie ich. (Uhrzeit: August 22:15 Uhr – September: 21:15 Uhr, Dauer: 15 Minuten, Kosten: 0 €)

Illumination Straßburger Münster

Illumination Straßburger Münster_7

Illumination Straßburger Münster_3

Illumination Straßburger Münster_5

 

Palais Rohan – Das Archäologische Museum

Den zweiten Tag beginnen wir ruhiger. Nach einem ausgiebigen Frühstück flanieren wir noch einmal auf eigener Faust durch das Petit France, bevor es für uns in das Palais Rohan geht. Das Schloss besteht aus drei Museen: das Kunstgewerbemuseum, das Kunstmuseum und das Archäologische Museum. Wir entscheiden uns für das Letztere. Das Archäologische Museum beherbergt bedeutende Fundstücke aus dem Elsass, die bis 600.000 v. Chr. zurückreichen. Hier entdeckst Du die elsässische Geschichte mit seiner wertvollen Gräberkunst, erfährst mehr über die Bronze- und Eisenzeit und über den Alltag der Gallier und Römer.

Palais Rohan

Palais Rohan Fundstücke

 

Flammkuchen mal anders

Den Trip beenden wir mit einen typisch, elsässischen Flammkuchen im Flamme & Co. Oder ist es vielleicht doch nicht so typisch? Denn hier kannst Du auch weitere, kreative Spezialitäten probieren als den Klassiker. Wie wäre es mit einem veganen Burger Flammkuchen oder einen Rib Eye Steak Flammkuchen? Als Nachtisch kann ich noch den Crème Brûlée Flammkuchen empfehlen.

Flamme & Co veganer Burger Straßburg

Flamme & Co Rib Eye Steak Straßburg

Flamme & Co Creme Brulee Straßburg

 

Was gefiel uns nicht?

Die Gastfreundlichkeit und der Empfang in Straßburg waren sehr positiv und herzlich. In zwei Restaurants wurden wir allerdings leider weder beachtet noch bedient. Klingt unglaublich, ist aber leider wahr. Nach mehrmaligen Nachfragen und sehr langer Wartezeit kam ein Kellner des Restaurants Au Gutenberg. Da wir „nur“ Café, Wasser und Kuchen bestellen wollten, wurden wir aufgefordert zu gehen mit der Begründung, wir sollen hier etwas „richtiges“ bestellen. Das empfand ich doch als sehr unhöflich. Als nächstes gingen wir in die Creperie La Crépe Gourmande und wurden auch hier nach sehr langer Wartezeit nicht beachtet, so dass wir uns entschlossen zu gehen. Insgesamt gingen für die beiden Szenerien über eine Stunde Zeit drauf. Für mich war dieses Verhalten äußerst überraschend und befremdlich. Woran es lag, kann ich mir nicht erklären. Ich spreche Deutsch, Englisch, und Spanisch und frage immer vorab, welche Sprache ihnen für die Kommunikation lieber ist. Doch im zweiten Fall kam es noch nicht einmal so weit.

Tipps:

  1. Die Stadt erkundest Du am besten zu Fuß. Viele der Sehenswürdigkeiten sind bequem fußläufig zu erreichen. Bequemes Schuhwerk nicht vergessen! Ich selbst schwöre ja seit Edinburgh auf Nike Free. Bei meinen Städtetrips laufe ich locker circa 15 Kilometer am Tag.
  2. Du möchtest zwischendurch ein paar Bilder verschicken oder im Internet etwas nachschauen? Straßburg verfügt über sechs kostenlose Hotspots in der Innenstadt: Place Broglie, Place Kléber, Place de la Cathédrale, Place du Chateau, Place Gutenberg und Place de la Gare. Einfach in das WLan Wifi Lib einwählen, Registrieren, Bestätigungsmail aktivieren, die App dazu herunterladen und los geht’s.
  3. Kaufe Dir den Straßburger Pass für 18,90 Euro. Drei Tage lang profitierst Du von freien Eintritten und Ermäßigungen. Die Kosten hast Du schnell wieder raus.

Kostenfreie Angebote:

  • Besuch eines Museums Deiner Wahl: 6,50 € 0 €
  • Aufstieg zur Münsterplattform: 5 € 0 €
  • Fahrrad zur Verfügung während eines ½ Tages: 5 € 0 €
  • Bootsrundfahrt durch Straßburg: 12,50 € 0 €
  • Astronomische Uhr des Münsters: 2 € 0 €

Angebote zum halben Preis:

  • Besuch eines zweiten Museums: 6,50 € 3,25 €
  • Rundfahrt mit dem Mini-Zug (April bis Oktober): 7 € 3,50 €
  • Geführter Stadtrundgang: 6,80 € 3,40 €
  • Besuch des Vaisseau: 8 € 4 €
  • Besichtigung der Altstadt mit einem Audioguide: 5,50 € 2,75 €
  • Entdeckungstour durch Straßburg per Segway: 40 € 20 €

Straßburg Impressionen Biene

Warst Du auch schon mal in Straßburg? Wie hat es Dir gefallen und welche Tipps hast Du? 

Zu dieser Reise hat mich der Elsass Tourismus eingeladen. Vielen herzlichen Dank dafür! Meine eigene Meinung wurde dadurch selbstverständlich nicht beeinflusst.

 

 

9 Responses

  1. Pingback : www.bereisediewelt.de Traumhafte Normandie: Meine Highlights unseres Roadtrips

  2. Pingback : www.bereisediewelt.de Mehr Urlaub: Brückentage 2016 mit inspirierenden Reisetipps

  3. Pingback : www.bereisediewelt.de Ein krasses Jahr geht vorbei - Achtung, es wird persönlich! - www.bereisediewelt.de

  4. Hallo Janine,

    danke für den prima Artikel:-)
    Da habe ich gleich ein paar Inspirationen für das Wochenende mitnehmen können.

    Ich bin schon echt gespannt auf Straßburg und hoffe das Wetter wird besser als vorher gesagt.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Steffi

    1. Janine

      Liebe Steffi,

      ich hoffe Straßburg hat dir gefallen und du konntest den einen oder anderen Tipp mitnehmen :).

      Liebe Grüße,
      Janine

  5. Hallo Janine,

    ich war bereits 2x in Straßburg gewesen. Die Stadt ist super. Leider habe ich bisher noch nie die Lichtershow am Münster gesehen, aber vielleicht klappt es nächstes Jahr.
    In deinem Artikel hast du bereits die wichtigsten Punkte aufgezeigt. Ich könnte noch den Place Kleber und Place Gutenberg empfehlen; beides sehr zentrale Plätze in Straßburg.
    Das Verhalten im Cafe kann ich nicht nachvollziehen. Wir waren damals in einer ganz einfachen einheimischen Kneipe wo wirklich nur französisch gesprochen wurde (ich kann kein Wort). Der Wirt war so nett und hat mit Händen und Füßen alles erklärt 🙂
    Da hast du leider einfach das falsche Cafe erwischt. Ich kann diesbzgl. nur positive Erfahrungen verbuchen.

    Viele Grüße
    Iris

    1. Janine

      Hallo Iris,

      ja, Straßburg ist toll :)! Ich denke auch, dass wir mit dem Café einfach Pech hatten. In der Regel sind meine Reiseerfahrungen überwiegend positiv, aber auch das gehört leider mal dazu.

      Viele Grüße,
      Janine

  6. Pingback : Brückentage 2018 - So kannst Du Deinen Urlaub verdoppeln - Der Massage Blog - Myssage

  7. Pingback : Brückentage 2018 - So kannst Du Deinen Urlaub verdoppeln | MYSSAGE

Leave a Reply

*