3
Apr
2016
Hintersee im Berchtesgadener Land

Sieben einzigartige Highlights im Berchtesgadener Land

Wer vom Berchtesgadener Land hört, denkt wahrscheinlich an die Familienurlaube seiner Kindheit zurück oder an Wandern und Wintersport. Der Berchtesgadener Nationalpark gehört mit zu den schönsten Deutschlands. Hier erwarten Dich atemberaubende Naturerlebnisse und einzigartige geologische Highlights, die Du sonst in Deiner Heimat oder vor Deiner Tür nicht so vermuten würdest. Ein Besuch des Berchtesgadener Land ist eine besondere und eindrucksvolle Reise. Ehrfürchtig und sprachlos bestaune ich mit großen Augen die Schönheit des Königssees sowie auch des Hintersees und erlebe unter anderem eine grandiose Tour im 800 Meter tiefen Salzbergwerk Berchtesgaden. Auf meinem Roadtrip stelle ich Dir meine sieben einzigartigen Highlights im Berchtesgadener Land vor:

Königssee im Berchtesgadener Land

  1. Königssee – Das Juwel im Berchtesgadener Land

Bin ich in Norwegen oder Kanada? Groß und imposant wirkt der fjordartige Königssee, der von einer einzigartigen Bergkulisse und gewaltigen Felswänden umschlossen ist. Dieses paradiesische Fleckchen Erde ist atemberaubend schön. Pure Stille und Ruhe überziehen den saubersten See Deutschlands, der sogar Trinkwasserqualität hat. Wir sind schon früh morgens da, um den besonderen Zauber einzufangen und den am späteren Tag folgenden Tourismusströmen zu entgehen. Der Bodennebel bedeckt noch den See, während die schneebedeckten Berggipfel in dem wunderschönen Sonnenlicht herausragen. Das Wasser ist glasklar, so dass wir bis zum Grund sehen können. Die Landschaft rund um den Königssee zählt mit zu den schönsten Nationalparks Deutschlands. Hier bleibt die Zeit stehen und ich werde gerade in eine anderen Welt entführt. Die malerische Kulisse wirkt schon fast unecht und doch stehe ich live hier und bin Zeuge dieser außergewöhnlichen Schönheit.

  • Adresse: Seestraße 3, 83471 Schönau am Königssee
  • Parken: Parkplatz Königssee

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee im Berchtesgadener Land

  1. Schifffahrt zur St. Bartholomä

Ein absolutes Muss ist eine Schifffahrt auf dem fjordartigen Königssee, um seinen gesamten Zauber einzufangen. Mit geräuschlosen Elektrobooten gleiten wir direkt morgens mit der ersten Fähre, innerhalb von knapp 35 Minuten, zur Halbinsel Hirschau mit der Wallfahrtskapelle St. Bartholomä am Fuße des Watzmanns. Auf halber Strecke hält das Boot. Der Kapitän bläst uns ein Stück auf seiner Trompete, um uns das berühmte Mehrfach-Echo an den steilen Gebirgswänden zu demonstrieren. Mit dem noch teils tiefliegenden Nebel, dem kristallklaren Wasser und dem wolkenlosen Himmel ist die Stimmung sehr eindrucksvoll und besonders. Auf der Rückfahrt werden wir von der Anzahl der aufkommenden Touristen fast erschlagen. Es lohnt sich daher direkt morgens zwischen 9 und 10 Uhr da zu sein, um die Ruhe und Schönheit des Sees zu genießen. Die Bayerische Schifffahrt legt übrigens circa alle 20 Minuten ab. Im Sommer fährt das Schiff von St. Bartholomä auch noch bis zum anderen Ende des Königssees. Von dort aus kann man nach einer kleinen Wanderung den Obersee erkunden.

  • Kosten: 15 Euro pro Person
  • Öffnungszeiten: Ganzjährige Schifffahrt – in der Hauptsaison ab 8 Uhr, in der Nebensaison ab 9:30 Uhr

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee im Berchtesgadener Land

  1. Wanderung zur Eiskapelle Watzmann

In St. Bartholomä befindet sich ein Jagdschloss, das heute eine Gaststätte mit regionaler Küche ist. Des Weiteren ist dort ein Souvenirstand und eine Fischerei, die lokale Fischsorten des Königssees verkauft.

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee im Berchtesgadener Land

Von der St. Bartholomä führt ein etwa 1 ¼ stündiger Wanderweg durch das Eistal der Ostwand Watzmann zur der berühmten Eiskapelle. Der Wanderweg ist eine leichte bis mittelschwere Wanderung, die einen Wald durchquert und teilweise steiler wird. Die Wege sind jedoch breit und leicht passierbar. Eine körperliche Grundfitness ist hier aber Voraussetzung.

Wanderung zur Eiskapelle Watzmann im Berchtesgadener Land

Unterhalb der Watzmann-Ostwand befindet sich ein permanentes Eisfeld der Deutschen Alpen – die Eiskapelle. Der Grund hierfür sind die enormen Schneemassen, die im Winter und Frühjahr vor allem in Form von gewaltigen Lawinen aus der Watzmann-Ostwand abgehen und so das Firnfeld nähren. Während unserer Wanderung werden wir selbst Zeuge dieser Lawinen. Fast am Ziel angelangt müssen wir aufgrund der Warnschilder und zunehmenden Lawinen doch umkehren. Leider, leider und ich überlege noch hin und her. Es war ein großer Wunsch von mir und ich wollte schon so lange hier hin. Doch das wäre ein unnötiges Risiko. Somit haben wir einen Grund wieder zu kommen. Nichtsdestotrotz ist die Eiskapelle ein geologisches Highlight, das auf jeden Fall auf Deiner Bucket List stehen sollte. Der gewaltige Eingang gleicht einem Gletschertor. Im Inneren befinden sich verschiedene Schächte und Gänge.

When we first arrived at the National Park we were pretty disappointed because the lake we originally wanted to go to was not accessible by boat until the spring and we would have had to do a 9 hour hike to get there. We were so sad that the long journey we took there seemed to be for nothing. By coincidence we then read about his ice chapel that was only a 1-2 hour hike from another boat station and it was so worth it! This story is such a good example of how one door opens when another closes. Everything that happens in life has a purpose, even if it seems like it doesn’t in the beginning. ❄️ #dariadariaadventures #weroamgermany photo by @maximiliansalzer #neverstopexploring #natgeo #wonderful_places #discoverearth

A photo posted by + FULL TIME CREATIVE + (@dariadaria_com) on

  • Start: St. Bartholomä am Königssee
  • Länge: 6 Kilometer
  • Höhenunterschied: 250 Meter
  • Dauer: 1 ¼ Stunde
  1. Rossfeld Panoramastraße

Es ist die höchstgelegene Panoramastraße Deutschlands, die uns in die hochalpine Bergwelt des Berchtesgadener Landes führt. Auf einer Höhe von 1.600 Metern bietet es traumhafte Ausblicke auf die Berchtesgadener Alpenlandschaft sowie das Salzburger Land. Wir starten von Berchtesgaden über den Obersalzberg. Das Wetter sieht vielversprechend aus – strahlend blauer Himmel. An der Mautstation bezahlen wir acht Euro pro PKW. Eine andere Möglichkeit ist, von Unterau über Oberau zu starten. Es ist ganz schön kurvig. Die Straße ist frei, rechts und links türmen sich die aufgeräumten Schneemassen. Auf unserem Weg überqueren wir immer wieder die deutsche sowie österreichische Grenze.  Auf der Strecke befinden sich zahlreiche große Parkplätze mit wundervollen Aussichtspunkten ins Tal und auf das gewaltige Bergmassiv: Hohen Göll (2.522 Meter), Kehlstein mit Kehlsteinhaus (1.838 Meter), Watzmann (2.713 Meter) und Hochkalter (2.607 Meter). Darüber hinaus ist die Rossfeld Panoramastraße ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen.

  • Kosten: PKW 8 Euro, Motorrad 4,50 Euro, Bus 55 Euro
  • Öffnungszeiten: ganzjährig
  • Adresse: Roßfeldstraße, 83471 Berechtesgaden

Rossfeld Panoramastraße im Berchtesgadener Land

Rossfeld Panoramastraße im Berchtesgadener Land

Rossfeld Panoramastraße im Berchtesgadener Land

Rossfeld Panoramastraße im Berchtesgadener Land

  1. Salzbergwerk Berchtesgaden

Mein Besuch im Salzbergwerk Berchtesgaden hat einen bleibenden, faszinierenden Eindruck hinterlassen. Diese spannende Adventure Tour ist keine klassische 08/15 Führung, die man sonst manchmal gewohnt ist, sondern ist ein einzigartiges und spektakuläres Erlebnis. Seit 1517 wird in dem Salzbergwerk bis heute Salz abgebaut. Vielleicht hast Du im Supermarkt schon einmal das Bad Reichenhaller Markensalz gesehen. Denn genau das wird hier hergestellt.

Bei unserer Ankunft stülpen wir uns als erstes Bergwerkskleidung über. Sicher ist sicher. Tief im Inneren des Berges sind es 12° C. Es eröffnet sich eine mir bis dato vollkommen fremde Welt. Mit der offenen Grubenbahn führt unser Bergmann uns durch das über 350 Jahre alte unterirdische Stollensystem. Es geht knapp 800 Meter weit in den Berg hinein. Die Verknüpfung einer spannenden Geschichte, packenden Informationen, abenteuerlichen Höhepunkten sowie eine grandiose Inszenierung machen es für mich zu einem der überragendsten Touren, die ich jemals erlebt habe. Unter anderem geht es mit einer steilen Holzrutsche 15 Meter in die Tiefe, die für absoluten Spaßfaktor sorgt und bei mir ein wenig Adrenalin ausschüttet. Des Weiteren fahren wir auf einem Floß über einen solehaltigen Spiegelsee und erleben eine eindrucksvolle Laser-Show. Das Salzbergwerk Berchtesgaden hat es verstanden, wie man heutzutage Geschichte näher bringen sollte und ich muss sagen: großes Kompliment!

  • Kosten: 16,50 Euro Person
  • Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober von 9 Uhr bis 17 Uhr, 2. November bis 30. April von 11 Uhr bis 15 Uhr
  • Adresse: Bergwerkstraße 83, 83471 Berchtesgaden

Salzbergwerk Berchtesgaden im Berchtesgadener Land

Salzbergwerk Berchtesgaden im Berchtesgadener Land

Salzbergwerk Berchtesgaden im Berchtesgadener Land

  1. Hintersee bei Ramsau

 Romantisch und märchenhaft geht es am Hintersee bei Ramsau zu. Schon für zahlreiche berühmte Maler, diente der See als Motiv und das auch zu Recht. Der idyllische Hintersee ist von steil aufragenden Bergen und dem sagenhaften Zauberwald umgeben. Außergewöhnliche Felsformationen, glasklares und smaragdgrünes Wasser sowie ein geheimnisvoller Wald machen den Ausflug zu einem Wow-Erlebnis. An unserem letzten Tag brechen wir auch hier früh auf, um die Stille und einzigartige Atmosphäre zu genießen. Es sind noch keine Wanderer unterwegs und uns begegnen nur selten einzelne Leute. Morgenstund hat tatsächlich Gold im Mund. Um den See führt ein Rundweg, der Prinzregent Luitpold Weg. Auf unserem Weg begegnen uns immer wieder bizarre Bäume, eindrucksvolle Felsen, die auch aus dem See ragen mit Blick auf den schneebedeckten Hochkaltar und Blaueiskar.

Hintersee im Berchtesgadener Land

Hintersee im Berchtesgadener Land

Hintersee im Berchtesgadener Land

Hintersee im Berchtesgadener Land

  1. Regionale Kulinarik auf hohem Niveau

Wie der ein oder andere vielleicht weiß, bin ich ein absolutes Schleckermäulchen und auf Reisen darf die Kulinarik nicht zu kurz kommen. Es führt also kein Weg an die regionalen Gerichte wie Kaiserschmarrn, Spätzle oder Knödel vorbei. Daher ist ein weiteres Highlight meines Kurztrips die überragend gute Küche im Amber Residenz Bavaria. Die Speisen sind allesamt mit vielen frischen und regionalen Zutaten der Saison zubereitet. Schon morgens freue ich mich immer wie ein kleines Kind auf das Abendessen, wenn ich weiß, dass mich nach einem ereignisreichen Tag, ein sensationelles Abendmenü erwartet.

Küche im Amber Residenz Bavaria in Bad Reichenhall

Küche im Amber Residenz Bavaria in Bad Reichenhall

Küche im Amber Residenz Bavaria in Bad Reichenhall

Küche im Amber Residenz Bavaria in Bad Reichenhall

Es gibt einige Highlights, die ich aufgrund der Jahreszeit dieses Mal leider nicht erleben kann, die aber für das nächste Mal definitiv auf meiner Liste stehen:

  • Jenner am Königssee mit Aussichtsplattform, die einen fantastischen Panoramablick auf das Tal und den Königssee bietet
  • Eiskapelle Watzmann
  • Kehlsteinhaus
  • Grünstein Wanderung – Watzmann Junior, mit traumhaften Aussichten auf Watzmann und dem Königssee
  • Wimbachklamm
  • Schellenberger Eishöhle

Warst Du schon einmal im Berchtesgadener Land? Welche Tipps hast Du noch für meinen nächsten Besuch?

 

Ich bedanke mich herzlich bei dem AMBER Residenz Bavaria, das uns für unseren Kurztrip die Unterkunft zur Verfügung stellte. Meine Meinung bleibt dadurch natürlich unberührt.

 

 

21 Responses

  1. Hallo Janine,
    schöne Bilder mit den Spiegelungen im Wasser. Gefällt mir sehr. Ich war als Kind öfters dort im Urlaub und dann vorletztes Jahr nochmals als „Reiseblogger“. War schön auf das Kehlsteinhaus hinaufzuwandern.
    Lg Thomas

    1. Reisenomadin

      Hallo Thomas,

      Danke, Danke….es war auch einfach traumhaft schön :). Kehlsteinhaus steht definitiv nächstes Mal an.

      LG,
      Janine

  2. Hi Janine,

    ein paar coole Tipps hast du da! Ich wohne jetzt schon seit 6 Jahren in München, besuche regelmäßig Verwandtschaft in Bad Reichenhall und war das letzte Mal am Königssee vor vielleicht 20 Jahren. Es wird also mal Zeit, die Nähe zu nutzen so lange ich noch hier unten wohne. 🙂
    Danke dir für die Inspiration!!!

    LG
    Elisa

    1. Reisenomadin

      Hey Elisa,

      ja mei…würde ich da wohnen, wäre ich bestimmt monatlich im Berchtesgadener Land :).Nutze das unbedingt aus.

      Liebe Grüße,
      Janine

    1. Reisenomadin

      Vielleicht fährt die Fähre jetzt bald auch weiter zum Obersee. Bei uns war Endstation in St. Bartholomä.

      VG,
      Janine

    1. Reisenomadin

      Jenner wollte ich so gerne, aber die Plattform war geschlossen :(. So schade!!! Nächstes Mal :)….

      VG,
      Janine

    1. Reisenomadin

      Hallo Thomas,

      da freue ich mich aber sehr, dass du mich schon auf Snapchat verfolgt hast :).
      Habe deinen Artikel nur kurz überflogen. Ich kann jeden nur empfehlen, frühmorgens direkt da zu sein. Somit gehst du dem Massentourismus aus dem Weg. Deine Bilder sehen auch toll aus!

      Viele Grüße,
      Janine

  3. Tolle Eindrücke! Wir waren vor zwei Jahren mal für ein paar Tage dort. Der Hintersee ist wirklich ein Traum!

    Allerdings wussten wir gar nichts von der Eiskapelle. Dann müssen wir wohl nochmal dort hin 😉

    1. Reisenomadin

      Danke Christian :)! Ich muss auch unbedingt wieder hin, um die Eiskapelle zu sehen. Mussten ja leider aufgrund der Lawinen umkehren, dabei waren wir nur noch knapp 15 Minuten vom Ziel entfernt.

      Viele Grüße,
      Janine

  4. Pingback : www.bereisediewelt.de Alpenpanorama im AMBER Residenz Bavaria - www.bereisediewelt.de

  5. Pingback : www.bereisediewelt.de Meine Top neun Sehenswürdigkeiten in Salzburg - www.bereisediewelt.de

  6. Birka Trog

    Hallo Janine

    mein Mann und ich waren schon sehr oft im Urlaub im schönen BerchtesgadenerLand und wir sind jedesmal aufs neue verzaubert. Ein kleiner Tipp von uns, im letzten Jahr hatten wir uns ein Dinner bei Nacht auf dem Kehlsteinhaus gegönnt, was wir sehr empfehlen können. Wir wurden vom Bahnhof abgeholt und zum Kehlsteinhaus mit Spezialbussen hinauf gefahren, dort wurden wir mit Musik und ein Gläschen Sekt empfangen, so mehr verraten wir nicht,probiert es aus und wir wünschen Euch viel Spass.

    Liebe Grüße Birka und Wolfgang

    1. Reisenomadin

      Hallo ihr beiden,

      vielen Dank für euren Tipp! Das klingt wirklich romantisch :).

      Liebe Grüße,
      Janine

  7. Pingback : www.bereisediewelt.de So sehen Lebensträume aus - 2016, Du hast gerockt! - www.bereisediewelt.de

Leave a Reply

*