2
Feb
2015
Batu Caves in KL

Mit dem Bus von Singapur nach Kuala Lumpur

Ich muss gestehen, dass ich nicht gerne Bus fahre. Nach Möglichkeit würde ich das Fliegen oder Zugfahren vorziehen. Der Gedanke eine weitere Strecke mit dem Bus in Asien zurückzulegen, stimmte mich somit erst einmal skeptisch.

Doch als ich in Singapur arbeitete erzählten mir viele, dass sie für einen Wochenendtrip nach Kuala Lumpur (auch KL genannt), hochfahren würden. Na gut, dachte ich mir, stell Dich mal nicht so an. Das kann ja auch ganz witzig werden und Du siehst viel von der Landschaft. Die Vegetation ist übrigens ein Traum!

 

Die Buchung führte ich problemlos via Internet durch. Am Bus Terminal der Beach Road ging es los: 5 ½ Stunden Hin und Zurück für 60 Singapur Dollar (ca. 37 Euro). Ein Schnäppchen! Ich bin normale Klasse gefahren und meine Erwartungen wurden absolut übertroffen. Das hatte ich noch nicht gesehen: Die Sitze waren breite Sessel, die Du bis zu einem Bett herunterfahren konntest einschließlich Hochfahren des Fußteils. Sehr komfortabel! Dementsprechend sind natürlich auch weniger Sitzplätze vorhanden als in herkömmlichen Bussen, wie wir sie kennen. Klimaanlage war selbstverständlich auch vorhanden und für wen es zu kühl wurde, gab es Kissen und Decken. Die Busse waren mit riesen Flachbildschirmen ausgestattet, die über ein Entertainment-Programm verfügten. Es hatte etwas vom Fliegen. Auf der Fahrt nach KL zeigten sie einen aktuellen Film aus dem Kino, den es sogar auf Englisch gab. Also was den Komfort und die Ausstattung anbelangt, können sich deutsche Busunternehmen gerade für lange Strecken, hier deutlich eine Scheibe abschneiden!

Völlig beeindruckt von dem Luxus, hatte ich allerdings keine Ahnung was mich an der Grenze Singapur/Malaysia erwartete und keiner verlor irgendein Wort darüber. Die Grenzübergänge dort sind sehr streng. Ich denke, dass hat auch mit der bekannten Spannung zwischen Singapur und Malaysia zu tun. Ursprünglich gehörte Singapur zu Malaysia. Nach der Invasion der Briten, war es eine britische Kolonie, wurde aber 1963 vom Vereinigten Königreich unabhängig. Malaysia will bis heute Singapur zurück. Auch wenn es bislang keine Unruhen gab, gehen Insider von einem Pulverfass aus. Nicht umsonst sind vor Malaysia auf einer Insel mehr als 3000 Singapur Soldaten stationiert. Singapur hat sonst mit keinem anderen Land Konflikte, dass diese Prävention notwendig sei. Aber die kleine geschichtliche Anekdote nur am Rande…..

In Singapur vor der Grenze, hieß es Aussteigen. Ob wir das Gepäck mitnehmen müssen oder nicht wurde nicht gesagt. Da ich aber für das Wochenende in KL eh nur Handgepäck mitführte, war das in meinem Fall nicht dramatisch. Ich ging durch die Sicherheitskontrollen, zeigte meinen Pass und mein Rückfahrtticket vor. Zurück in den Bus fuhren wir über die Grenze und hielten wieder an. Noch einmal mussten alle aussteigen und durch die Sicherheitskontrollen der malaysischen Grenze. Und dann passierte etwas für mich völlig Unvorhergesehenes.

Bei meiner Einreise in Singapur erhielt ich einen kleinen weißen Schnipsel und ich meine wirklich Schnipsel, auf dem nichts drauf stand, sondern nur ein Stempelabdruck versehen war, den es auch in meinem Reisepass gab. Dieser Schnipsel stellte mein Visum dar und nicht das, was in meinem Reisepass klebte.

Singapur Touristenvisum

Oh man!!!! Ich hielt es nicht für wichtig und hatte den in meinem Zimmer in der Airbnb-Wohnung gelassen. Die Sicherheitsleute stellten unzählige Fragen, nahmen mich mit zur dort ansässigen Polizei. Es wurden Fingerabdrücke genommen, Fotos gemacht. Ich musste die Adresse meines Hostels in Malaysia vorlegen und mein Rückfahrtticket wurde kopiert. Mir wurde ein provisorisches Visum dann ausgestellt. In der ganzen Zeit wurde ich ziemlich nervös, da ich meine Tasche im Bus ließ (nicht meine Wertsachen, aber den Rest dafür). Ich wusste nicht, ob der Bus auf mich warten würde. Ich war eine gefühlte Stunde bei der Polizei. Die Nervosität stieg! Ich kehrte zum Bus zurück. Er stand noch da! Mit schlechtem Gewissen, aber einer unermesslichen Erleichterung stieg ich in den Bus. Die Leute jubelten und klatschten in dem Moment, dass ich wieder am Bord war! Es war tatsächlich keiner sauer, sondern eher erleichtert. Natürlich fragte jeder, was los gewesen sei.

Puhhh….das war noch mal gut gegangen! Die Aktion war natürlich auf meinem Mist gewachsen. Ich kann im Nachgang jeden empfehlen mit dem Bus zu fahren, da es wirklich sehr komfortabel ist und man viel vom Land sieht. Jedoch mit der grundsätzlichen, umständlichen, bürokratischen Grenzkontrolle, dauert die gesamte Reisezeit eher 6 bis 7 Stunden – losgelöst von meinem Vorfall auf der Hinfahrt. Die Rückfahrt zog sich ähnlich in die Länge, obwohl ich problemlos wieder einreisen konnte.

Bist Du schon mit dem Bus durch Asien gereist? Was waren Deine Erfahrungen?

 

13 Responses

  1. Immerhin ne gute Story 🙂
    Ich finde es immer krass, wenn man im Ausland mit Autoritäten konfrontiert wird. SIt man ja von Deutschland irgendwie gar nicht gewohnt.
    Busfahren find ich auch nicht so prickelnd… Stundenlang mit High Speed über Serpentinen… es gibt entspannenderes..
    LG, Julia

  2. Krasse Geschichte, aber danke für die Hinweise. Ich werde voraussichtlich in die andere Richtung fahren, aber es kann nicht schaden, ALLE Schnipsel griffbereit zu haben.

    Liebe Grüße,
    Ivana

    1. Reisenomadin

      Klingt vielleicht schlimmer als es ist liebe Ivana :). Es war ja in dem Fall meine eigene Schuld. Ich kann es sonst empfehlen mit dem Bus nach Kuala Lumpur zu fahren.

      Liebe Grüße,
      Janine

  3. Pingback : www.bereisediewelt.de Auslandspraktikum: Hospitation im ZDF-Auslandsstudio in Singapur

  4. Pingback : www.bereisediewelt.de 72 Stunden in Kuala Lumpur: Meine fünf Highlights!

  5. Hallo,
    ich habe auch den Bus genommen und durfte auch zwei Mal mit Gepäck an der Grenze aussteigen. Die BusinessClass Sitze sind super. Nur ist vor KL der Bus kaputt gegangen und stand auf der Autobahn bis ein normaler Ersatzbus kam. dafür gab es in KL fast den gesamten Fahrpreis erstattet.
    Zurück bin ich mit dem Nachtzug im Schlafwagen gefahren. Sehr unruhige Fahrt und kam mit vielen Stunden Verspätung in Singapur an.
    Lg Thomas

    1. Reisenomadin

      Hi Thomas,

      das klingt ja auch sehr abenteuerlich. In der Regel klappt das aber mit dem Busfahren sehr gut. Zumindest das was ich aus meinem Umfeld hörte :).

      LG,
      Janine

  6. Pimthida

    Hallo,

    darf ich hier vielleicht eine kurze Frage stellen, obwohl deine Reise ja nun schon ein bisschen her ist?
    Wieso genau musstest du denn deine Rückreise nach Singapur vorzeigen? Ich hatte überlegt dann von Kuala Lumpur zurück nach Bangkok zu fliegen, statt noch einmal wieder zurück zu fahren, das müsste doch auch gehen.
    (BKK->Singapur->mit dem Bus nach Kuala Lumpur->BKK)

    Liebe Grüße,
    Pim

    1. Reisenomadin

      Hallo Pim,

      da mein Visum nur 90 Tage für Singapur ging und ich beantworten musste, wie lange ich in Malaysia bleibe, musste ich meine Rückreise vorzeigen. Du kannst jedoch problemlos von Kuala Lumpur nach Bangkok weiterfliegen. Kann nur sein, dass sie nach deinem Flugticket fragen.

      Liebe Grüße,
      Janine

  7. Pimthida

    Liebe Janine,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Ich habe vor in beiden Ländern jeweils nur einige Tage zu bleiben und werde natürlich danna uch schon meinen Rückflug nach Bangkok haben, also sollte es wohl keine Probleme geben.

    Grüße,
    Pim

  8. Anne

    Hallo,
    kann mir denn jemand einen Tipp geben um welche Busgesellschaft es sich bei euren Beiträgen handelt? Klingt ja wirklich super komfortabel!
    Viele Grüße,
    Anne

Leave a Reply

*