26
Sep
2014

Erfolgreich Reisen und Arbeiten: 30 internationale Jobbörsen zeigen Dir Möglichkeiten auf

Du denkst dauerhaftes Reisen ist einfach zu teuer? Ist es nicht! Der ROBINSON Club war beispielsweise für mich immer eine gute Möglichkeit, um Geld auf die hohe Kante zu legen. Nicht, dass das Gehalt so bombastisch war, aber die Unterkunft und Verpflegung werden Dir zur Verfügung gestellt und Du bist gesetzlich krankenversichert: Das verdiente Geld ist also im Prinzip reines Taschengeld. Der Club finanzierte immer meine nachfolgenden Reisen. Und so wie ich haben es viele Robins getan. Einige waren als Backpacker im Outback Australiens oder Neuseeland unterwegs, andere erkundschafteten Asien usw.

 

Wer den Sprung als Globetrotter wagen möchte, sollte einiges beachten. Bei Christian auf Feel4Nature erzähle ich meine persönliche Geschichte und gebe Tipps, wie Du das Reisen mit dem Arbeiten angenehm verbinden kannst.

Da diese Form des Reisens wenig mit Luxus zu tun hat und Du Dich an der einen oder anderen Stelle auch einschränken musst, solltest Du Dich zunächst fragen, ob das wirklich etwas für Dich ist? Bist Du bereit, Dich aus Deiner Komfortzone zu bewegen?

Klar, Du gewinnst an Freiheit dazu, machst einmalige Erfahrungen, lernst interessante Menschen und unterschiedliche Kulturen kennen. Oftmals ist die Atmosphäre eine gänzlich andere als hier. Mehr Vorteile findest Du in meinem Post „Alleinreisen macht mutiger“. Das klingt großartig und ist für manch einen die Erfüllung schlechthin. Doch gehe nicht blauäugig an die Sache. Die Nachteile sind unter anderem, dass Du Dich von vielen materiellen Dingen trennen musst. Mit dem verdienten Geld im Ausland wirst Du wohl kaum Wohnung und Auto in der Heimat halten können. Es ist also unabdingbar, die Ansprüche runterzuschrauben. Neue Jobs, in einer neuen Kultur mit unterschiedlichen Menschen erfordern auch große Toleranz und Flexibilität. Wenn Du dazu bereit bist, dann lies hier weiter.

Jetzt kommt dazu: Die Jobs wachsen nicht auf Bäumen, noch warten sie zahlreich auf Dich. Ich schreibe das nicht, um Dich runterziehen. Nein, keineswegs! Du sollst motiviert sein, hier, heute und jetzt etwas zu ändern, Deinen Traum zu leben – jedoch mit Köpfchen. Gehe strategisch an die Sache, mit ein wenig Planung.

  • Was sind Deine Stärken und Talente?
  • Was machst Du gerne?
  • Welche Sprachen sprichst Du?
  • Worin könntest Du Dir vorstellen zu arbeiten?
  • Musst Du Deine Qualifikationen ggf. noch ausfeilen?
  • Wie viel musst Du verdienen, um Deine Fixkosten zu decken?
Aussicht vom Marina Bay Sands

In Singapur war ich als Journalistin unterwegs.

 

Wenn Du Dir das alles beantworten kannst, solltest Du Dir überlegen, welche Jobs für Dich in Frage kommen. Es gibt unzählige Möglichkeiten. Zum Beispiel: Tauchlehrer, Reiseleiter, Au-Pair, Kellnerin, Rezeptionist, Surflehrer, Animateur, Kinderbetreuer, Schreiner, Ton-Techniker, sämtliche Jobs in der Hotellerie etc.

Diese Jobs findest Du beispielsweise hier:

Vielleicht möchtest Du aber auch mal etwas ganz anderes ausprobieren? Langfristig aussteigen oder Dir einfach mal eine Auszeit vom Alltag gönnen? Oder etwas Außergewöhnliches machen?

  • Schulunterricht in Vietnam
  • Work and travel in Australien oder Kanada
  • Als Gärtner auf einer Kaffeeplantage in Ecuador
  • Aufzuchtstation für Wildtiere in Afrika
  • Ranch-Mitarbeiter in den USA
  • Englischunterricht in einem Kinderheim in Nepal

Ich finde ja auch Organisationen wir Travelworks cool, aber die fand ich immer ein wenig happig. Das war der Grund, warum ich es nie in Betracht gezogen habe. Jedoch gibt es ein paar bezahlbare Alternativen, die lediglich für die Organisation und Vermittlung Geld nehmen, Du aber die Unterkunft & Verpflegung gestellt bekommst und im Bestfall ein angemessenes Taschengeld.

Hierfür könnten die folgenden Links interessant sein:

In meinem Gastbeitrag auf feel4nature zeige ich auch weitere Tipps zur Jobfindung auf. Unter anderem habe ich für meine Jobs die jeweiligen Jobbörsen der entsprechenden Länder recherchiert. Ebenso habe ich Hotels oder Unternehmen in dem Land ausfindig gemacht, direkt kontaktiert und die Bewerbungen in der Landessprache beziehungsweise auf Englisch formuliert.

Ayurveda Ausbildung in Indien

In Indien absolvierte ich eine Ayurveda Ausbildung.

 

Um Dir ein wenig Recherchearbeit zu ersparen, habe ich hier einmal 30 relevante Jobbörsen der jeweiligen Länder aufgeführt, um das Reisen und Arbeiten miteinander zu verbinden:

Es gibt noch einige internationale Jobportale, die ich empfehlen kann: Monster, Stepstone, hoteljob, hotelcareer.

Welches wäre Dein absolutes Traumland zum Arbeiten? Was wolltest Du schon immer mal machen? Schreib es mir 🙂.

 

4 Responses

  1. Pingback : Blogschau: Oktober 2014 - Weltreiseforum: Die Informationsquelle für Individualreisende

  2. Pingback : www.bereisediewelt.de Endlos Reisen und Arbeiten mit Workaway

  3. Pingback : www.bereisediewelt.de Reisen und Arbeiten: Wie packe ich es an und bewerbe mich im Ausland?

  4. Pingback : www.bereisediewelt.de Reisen und Arbeiten wo andere Urlaub machen – Willkommen in der Karibik! - www.bereisediewelt.de

Leave a Reply

*