1
Apr
2018
Island Roadtrip im Winter Skogafoss

Island Roadtrip im Winter – 2.425 Km und 15 atemberaubende Highlights mit Tipps

Islands atemberaubende Schönheit und Anmut verschlagen Dir den Atem. Es ist für mich das nordische Paradies, ein winterliches Pandora und ein Wintermärchen zugleich. Befinde ich mich tatsächlich noch auf dem gleichen Planeten? Es zeigt sich mir eine surreale und mystische Welt, beeindruckend und ergreifend. Ich finde nicht annähernd die passenden Worte, die meine Gefühle und Gedanken beschreiben könnten. An vielen Stellen Islands fühle ich mich in Filmszenen versetzt wie aus der Hobbit, Game of Thrones oder Once upon a time. Gleicht es mehr einer Fantasy-Kulisse oder die Landung auf einem fremden Stern? Doch ich befinde mich auf der Erde, nur knapp vier Flugstunden von Düsseldorf entfernt.

Island Roadtrip im Winter

Kleine Hommage über Island

Island ist Liebe auf den ersten Blick! Verzaubert und wie magisch angezogen hat Island irgendetwas mit mir angestellt, das sich kaum in Worte fassen lässt. Diese unbeschreibliche Schönheit, die heilsame Ruhe und pure Idylle lassen alles um mich herum vergessen.

Ich bin verliebt! Habe Schmetterlinge im Bauch. Dabei passt Du noch nicht mal in mein Beuteschema. Zieht es mich sonst in warme Gefilde, genieße ich die Sonne, den Sand unter meinen Füßen und das erfrischende Meer. Ich liebe es einfach Shorts oder Rock und meine Flip-Flops zu tragen. Es ist so herrlich einfach und unkompliziert. Du Island, Du bist rau, einsam, kalt, verregnet, stürmisch und hast manchmal etwas unberechenbares. Jeden Tag stülpe ich meine unzähligen warmen Klamotten über: dicke Wanderstrümpfe, Thermounterwäsche, Shellhose, Fleece-Pulli, Funktionsjacke, schnüre meine Winter-Wanderschuhe usw. und friere mir trotzdem jeden Tag für Dich den Allerwertesten ab.

Island Roadtrip im Winter Ice Explorers

Island Roadtrip im Winter

Island, Du brachtest mich an meine Grenzen. Überwältigt von der Schönheit der Natur, ist mir die Naturgewalt zeitgleich zum Verhängnis geworden. Während meiner Reise in Island machen wir, meine Reisebegleitung und ich, Bekanntschaft mit Eisregen, Schneesturm, Überschwemmungen, Glätte, Tiefschnee und einem drohenden Vulkanausbruch. Island stürzte mich in ein finanzielles Fiasko. Meine Reise glich einer emotionalen Achterbahn- und Abenteuerfahrt. Doch Du warst und bist das alles wert! So leidenschaftlich unsere Beziehung ist, hat sie etwas eindrucksvolles, prägendes und bewundernswertes.

Island Roadtrip im Winter

Island Roadtrip im Winter

Island Roadtrip im Winter

Die unzähligen Eindrücke verarbeitet man oftmals erst nach einer Reise. Welche Erinnerungen manifestieren sich ins Langzeitgedächtnis und welche verblassen? Welches Gefühl bleibt? Egal was war, in Island habe ich meine große Liebe gefunden. Island, eine Reise die nachhaltig prägt.

Bei unserer zweiten Reise nach Island legten wir in 10 Tagen 2.425 km auf der Ringstraße zurück. Und wenn Du, lieber Leser, diese Highlights gesehen hast, kannst Du meine Liebe zu Island vielleicht nachvollziehen:

1. Nachts die Nordlichter bestaunen

Die beste Zeit, um Nordlichter in Island zu bestaunen, ist zwischen Oktober und März. Bei -13 °C harren wir in der bibbernden Kälte aus. Zwischendurch wärmen wir uns im Auto, schauen den tanzenden grünen Lichtern zu, wie sie sich über Island hinweg bewegen. Polarlichter können sehr blass, grau und hell sein, aber ebenso flimmernd bis ins grüne und pinke Licht gehend. Polarlichter entstehen übrigens, wenn elektrisch geladene Teilchen von der Sonne auf Gasteilchen der Luft treffen. Je nachdem, um welche Art von Gas es sich handelt, können dabei unterschiedliche Farben entstehen.

Nordlichter Polarlichter Aurora Borealis Island

Nordlichter Polarlichter Aurora Borealis Island

Nordlichter Polarlichter Aurora Borealis Island

2. Golden Circle Tour

Der Golden Circle ist quasi Pflichtprogramm bei einer ersten Island-Reise. Klingt klischeehaft, ist aber definitiv einen Besuch wert, trotz der sehr vielen Touristen. Im Winter bzw. in der Nebensaison hält sich die Anzahl der Besucher auch in Grenzen. Die drei wichtigsten Stationen des goldenen Kreises sind der Pingvellir oder auch Thingvellir genannt, der Ort an dem die eurasische und amerikanische Kontinentalplatten aufeinander driften, der Große Geysir Strokkur und der Gullfoss, wohl Islands bekanntester Wasserfall.

Island Gullfoss

Island Wasserfall Gullfoss

Island Silfra-Spalte Pingvellir Nationalpark

Island Silfra-Spalte Pingvellir Nationalpark Golden Circle

Island Geysir Strokkur Golden Circle

Island Geysir Strokkur Golden Circle

3. Tauchen/Schnorcheln in der Silfra zwischen zwei Kontinenten

Ein langersehnter Traum geht in Erfüllung, als ich zwischen zwei Kontinentalplatten schnorchel und ein Blick ins Innere der Erde erhasche. Zwischen den Platten sind tiefe Graben entstanden, darunter die Silfra-Spalte. Sie ist mit eiskaltem Wasser gefüllt, das eine jahrzehntelange Reise vom 50 Kilometer entfernten Gletscher hinter sich hat. Das ganze Jahr über bleibt die Wassertemperatur konstant und bewegt sich zwischen 0 °C bis 3 °C. Die Unterwasserlandschaft im Grabenbruch ist unbeschreiblich! Das leuchtende Blau, Lava- und Gesteinsformationen, einfach atemberaubend. Mich überkommen Demut und Ehrfurcht. Die Schönheit dieses Ortes kann ich kaum in Worte fassen. Das muss man einfach erlebt haben! Hier geht es zum vollständigen Bericht. 

Island Silfra-Spalte

Island Silfra-Spalte

Island Silfra-Spalte

4. Baden im Geothermalbad

Wer an Island denkt, hat vielleicht die Blaue Lagune im Kopf. Doch leider ist sie sehr touristisch und völlig überteuert. Eine schöne Alternative mitten im Golden Circle ist das Geothermalbad Laugarvatn Fontana. Es bietet nicht nur heiße Quellen und Saunen, sondern auch weniger Menschen. Sie liegt direkt am See des Laugarvatn und kostet nur die Hälfte. Die heißen Quellen sind perfekt nach dem kühlen Schnorcheltrip.

Laugarvatn Fontana

Laugarvatn Fontana

5. Islands Wasserfälle Seljalandsfoss & Skógarfoss

Die zwei Wasserfälle im Süden sind direkt von der Ringstraße zu erreichen. Wer schon immer mal hinter einem Wasserfall laufen wollte, kann das beim Seljalandsfoss tun und dabei durch seinen Wasserschleier auf die Landschaft blicken.

Island Roadtrip im Winter Seljalandfoss

Island Roadtrip im Winter Seljalandfoss

Der imposante Skógarfoss ist bereits von der Ringstraße zu erkennen. Mit 25 Meter Breite stürzt das Wasser knapp 60 Meter in die Tiefe. An der östlichen Seite des Wasserfalls führt ein berühmter Trekkingpfad, der Laugavegur, hinauf zum Pass Fimmvörðuháls und weiter über die Þórsmörk nach Landmannalaugar.

Island Roadtrip im Winter Skogafoss

6. Der schwarze Strand Reynisfjara, eines der schönsten Strände der Welt

Hier zeigt sich Islands dramatische Schönheit. Der schwarze Strand Reynisfjara gehört zu den eindrucksvollsten Stränden, die ich bisher gesehen habe. Schwarzer Lavasand, gesäumt von riesigen, imposanten Basaltsäulen, die wie Orgelpfeifen aussehen. Dazu die spektakulären Lavahöhlenformationen und vor uns das wilde Meer. Ein einzigartiger Ort mit mystischer und stimmungsvolle Atmosphäre.

Island Roadtrip im Winter Black Sand Beach

Island Vik Black Sand Beach

Island Roadtrip im Winter Black Sand Beach

7. Die Gletscherlagune Jökulsárlón

Ich stehe vor einem blauen See, der mit Eisbergen bedeckt ist. Neben mir bricht eine Eisscholle ab, die die Größe eines Kleinwagens hat. Hier und dort schwimmen Seehunde. Wie oft habe ich Bilder der Gletscherlagune gesehen und sagte mir, “Ich muss dahin.” Jetzt stehe ich vor dieser atemberaubenden, anmutigen Kulisse und bin sprachlos.

Der Jökulsárlón ist eine Gletscherlagune, die an den Nationalpark Vatnajökull im Südosten Islands angrenzt. Die Lagune fließt durch einen kurzen Wasserlauf in den Atlantischen Ozean und hinterlässt dabei Eisbrocken auf einem schwarzen Sandstrand.

Ice Explorers Eishöhle Island Jökulsárlón

Ice Explorers Eishöhle Island Jökulsárlón

Island im Winter (Video)

8. Der Besuch einer Eishöhle

Der Besuch einer Eishöhle in Island ist schon seit längerer Zeit auf meiner Bucket List. Mit den maßgeschneiderten Super Jeeps von Ice Cave Explorers fahren wir über Europas größten Gletscher, Vatnajökull, zur Eishöhle. Mit Steigeisen und Schutzhelm betreten wir die Eishöhle. Es zeigen sich uns verschiedene Formen und Farben. Die Eishöhle ist eine natürliche Bildung des Gletschers, der stets in Bewegung ist. Immer wieder müssen die Eishöhlen auf Sicherheit und Fragilität überprüft werden. Den vollständigen Bericht kannst Du dazu hier lesen.

Island Roadtrip im Winter Ice Explorers

Ice Explorers Eishöhle Island Vatnajökull

Ice Explorers Eishöhle Island

9. Wandern auf Europas größten Gletscher

Der Gletscher Vatnajökull entstand vor etwa 2.500 Jahren und die Mächtigkeit der Eisschicht beträgt bis zu 900 Meter. Seine Fläche beträgt rund 8.100 km², was etwa 8 % der Fläche Islands entspricht. Da stehen wir also ehrfürchtig vor der riesigen Eismasse.

Wir laufen Richtung Gipfel. Der arktische Wind pfeift uns um die Ohren während wir den Gletscher erklimmen. Im Gesicht fühlt es sich wie kleine Nadelstiche an.

Die grandiose Aussicht macht es wett. Die Sonne steht tief während ich die schneebedeckte Landschaft auf Gletscher, Berge und See bestaune. Wir klettern in ein Gletscherloch und sind umgeben von Gletscherbögen und –spalten sowie riesige Eiszapfen. Hammer!

Island Roadtrip im Winter

Ice Explorers Eishöhle Island Vatnajökull

Ice Explorers Eishöhle Island Vatnajökull

10. Islands Osten, von wegen langweilig

Islands Osten hat wenig bekannte Highlights, doch das macht diesen Region so besonders. Wer die Weite und Stille sucht, fernab des Massentourismus, ist hier genau richtig.  Kilometerlang kommt Dir kein Auto entgegen. Links von Dir die imposanten Berge und rechts die wilde Küste Islands. Immer wieder fährst Du durch kleine Fischerdörfer und findest die nötige Ruhe und Idylle.

Island Roadtrip im Winter Ostküste

Island Roadtrip im Winter Ostküste Pferde

Island Roadtrip im Winter Ostküste Hafen

Island Roadtrip im Winter Ostküste Rentiere

11. Godafoss, der Götterwasserfall im Nordosten Islands

Nur 12 Meter hoch, beeindruckt die donnernde Kaskade durch die Wassermassen. Der imposante Wasserfall ist halbgefroren. Ein spektakulärer Anblick! Die Umgebung rund um den Godafoss ist komplett vereist und voller Schnee. Beim Heranpirschen vom Fußweg an den Wasserfall, ist nicht mehr zu unterscheiden, ob es sich bei dem Boden um Gestein oder pures Eis handelt. Während ich meine Fotos schieße, wirft meine Reisebegleitung einen Blick auf Google Earth und meint panisch “Janine, Du stehst AUF dem Wasserfall.” “Quatsch”, erwidere ich nur und sage “Das kann doch gar nicht sein. Ist doch alles fester Untergrund.” Ein Blick auf mein eigenes Handy und ich werde eines Besseren belehrt. Jetzt heißt es schnell wieder festen Boden unter den Füßen kriegen.

Island Roadtrip im Winter Godafoss

Island Roadtrip im Winter Godafoss

12. Myvatn Naturreservat, vulkanisch hochaktiv

Zugegeben, vom Mückensee ist im Winter nicht viel zu sehen. Der See sowie auch die Umgebung gleichen einer Winterlandschaft. Trotzdem lohnt es sich die Umgebung zu erkunden. Das Gebiet liegt auf der Grenze zwischen der amerikanischen und der europäischen Kontinentalplatte und ist geothermisch aktiv. Die letzten vulkanischen Ausbrüche fanden noch vor knapp 25 Jahren statt. Unterhalb des aktiven Vulkans Námafjall liegt das Hochtemperaturgebiet Hverarönd, das von Schwefelquellen übersät ist. Hier kannst Du spektakuläre Fumarole (vulkanischer Wasserdampf) und Solfatare (vulkanische Gasausströmung) beobachten, während Du bei dem Gestank fast ohnmächtig wirst.

Island Roadtrip im Winter Nordosten Mvatn Nationalpark

Island Roadtrip im Winter Nordosten Mvatn Nationalpark

Island Roadtrip im Winter Nordosten Mvatn Nationalpark

Island Roadtrip im Winter Nordosten Mvatn Nationalpark

Island Roadtrip im Winter Mvatn Nationalpark

13. Akureyri, die idyllische Kleinstadt im Norden

Die Hafenstadt Akureyri liegt am Ufer unterhalb des Gebirges. Die idyllische Kleinstadt zeigt sich überraschenderweise vielseitig und kulturell. Darüber hinaus ist sie die zweitwichtigste Stadt Islands und stellt die perfekte Ausgangslage für Ausflüge im Umland dar, wie eine Whale Watching Tour von Husavik, zum Myvatn Naturreservat oder dem Godafoss. Akureyri liegt nur rund 50 Kilometer südlich des Nördlichen Polarkreises entfernt.

Island Roadtrip im Winter Aykureyri

Island Roadtrip im Winter Aykureyri Kunst

14. Snæfellsnes-Halbinsel, das verlassene Island

Die kleine Halbinsel Snæfellsnes liegt nicht weit entfernt über der Hauptstadt Reykjavik. Die Halbinsel Snæfellsnes wird auch „Island in Miniatur“ genannt. Sie spiegelt auf der kleinen Fläche alle Reize der großen Insel wieder. Snæfellsnes ist für uns eine Alternative, weil die Westfjorde aufgrund der Witterung komplett gesperrt sind. Die Entscheidung bereuen wir nicht. Und zeigt sich eine malerische Landschaft mit kleine Fjorden, Wasserfällen, Bergkanten und schneebeckte Weidenwiesen.

Island Roadtrip im Winter Snæfellsnes

Island Roadtrip im Winter Snæfellsnes

Island Roadtrip im Winter Snæfellsnes Pferde

 

Island Roadtrip im Winter Snæfellsnes Pferde

Island Roadtrip im Winter Snæfellsnes gefrorener Wasserfall

Island Roadtrip im Winter Snæfellsnes Baden im Polarmeer

„Baden“ im Polarmeer

Island Roadtrip im Winter

15. Reykjavik

Reykjavik wirkt auf den ersten Blick ein wenig verschlafen, idyllisch – nicht zu vergleichen mit anderen Welt-Metropolen. Zwei Drittel, sprich mehr als 60 % der Isländer, leben in Reykjavík. Eine Großstadt mit skandinavischem Flair, kühler Schönheit und dem Charme einer Kleinstadt. Reykjavik ist anders als andere Städte. Ist sie doch frei von Shopping-Malls, Mode- und Food-Ketten wie H & M, Starbucks, McDonalds und Co.. Stattdessen befindet sich hier das erste Penis-Museum. Auf Reykjaviks Speiseplan stehen Delikatessen wie Svið (Schafskopf), Hákarl (Gammelhai) oder Stockfisch (Trockenfisch). Ja, Reykjavik Du bist anders! Die Stadt ist beeindruckend. Das Klassische kannst Du überall haben, das Besondere hier.

Island Reykjavik Alter Hafen

Island Reykjavik Alter Hafen

Island Roadtrip im Winter Reykjavik Harp

Konzerthaus Harpa in Reykjavik

Island Roadtrip im Winter Reykjavik Katze

Hier haben wir übernachtet:

  • Islands Süden: Aurora Lodge Hotel
  • Islands Osten: Stafafell Cottages
  • Islands Norden: Hotel Akureyri
  • Westfjorde: Grundarfjordur Guesthouse and Apartment
  • Islands Westen: Downtown Reykjavik Apartments

Sicherheitshinweise Island Roadtrip im Winter:

  • Gute Planung ist das A und O. Überraschende Sperrungen sind keine Seltenheit. Flexible Reiseplanungen sind gefragt, auch wenn es, wie in diesem Fall, bedeutet, Kosten für eine zusätzliche Unterkunft aufzubringen.
  • Fahre nur mit einem wintergerecht ausgerüsteten Fahrzeug wie einem SUV/Jeep mit Allrad und Spikes an den Rädern. Wir hatten ein Hyundai Grand Santa Fe mit CDW Versicherung (Teilkasko) von Europcar. Der Vorteil mit einer großen Autovermietung ist, das keine undurchsichtigen Überraschungskosten  auf Dich zukommen und aus meiner Erfahrung der Service oftmals besser ist. Z. B. erfolgten die Entgegennahme sowie Rückgabe reibungslos und schnell. Europcar bietet einen kostenlosen Shuttle-Service von der Mietwagen-Station in Keflavik zum direkten Flughafen Terminal an.

Island Roadtrip im Winter Europcar

Island Roadtrip im Winter Europcar

  • Erkundige Dich vor jeder Fahrt nach den Wettermeldungen über http://en.vedur.is/.
  • Prüfe die Straßenverhältnisse auf http://www.road.is/ hinsichtlich Deiner Reiseroute. Warnmeldungen findest Du über http://safetravel.is/.
  • Niemals auf Reserve fahren! Es kommt vor, dass auf langen Strecken keine Tankstelle kommt.
  • Sei auf den worst case eingestellt! Es kann immer sein, dass Du mehrere Stunden oder vielleicht auch die Nacht im Auto ausharren musst.
    • Habe genügend warme Sachen, Akku-Bank oder USB-Ladekabel dabei, Lebensmittel und Getränke im Auto.
    • Sorge dafür, dass Du immer genug Benzin im Tank hast. Unser Tank war ständig mindestens halbvoll. Das lässt sich mit laufendem Motor und somit funktionierender Heizung deutlich besser aushalten.

Nützliche Apps und Links:

 

Offenlegung: Europcar stellte uns den Mietwagen für 10 Tage zur Verfügung. Die CDW Versicherung in Höhe von 730 € übernahm ich. Meine Meinung bleibt wie immer meine eigene.

 

1 Response

Leave a Reply

*