13
Jun
2016
Kuba Reiseführer

Kuba Reiseführer – Budget, Infos, Hinweise und Tipps auf einem Blick

Zugegeben, ich war wirklich sehr gespannt was mich auf Kuba erwartet und ich muss sagen: Kuba muss man erlebt haben! Zuvor bereiste ich Länder wie Thailand, Costa Rica und Südafrika und jedes Land war auf seine Weise einzigartig. Wer aber nach Kuba reist, wird ein paar Jahre zurück katapultiert und eine spannende Reise beginnt. Kuba ist Nostalgie pur und es heißt „Back to the Roots“!

Im Februar ging es für zwei Wochen vom Flughafen Köln/Bonn, mit einer Flugzeit von 10,5 Stunden, nach Varadero. Von dort aus direkt nach Havanna und anschließend nach Cienfuegos, Trinidad, Cayo Coco und wieder zurück nach Varadero. Ausführliche Reiseberichte, unsere Highlights und wertvollen Tipps findest Du unten.

Kuba Reiseführer

Traumwetter in Varadero

In unserem Kuba Reiseführer findest Du alle wichtigen Informationen, Tipps und Hinweise zum Budget, Einreisebestimmungen, Geld, Sicherheit, Transport und noch vieles mehr.

Unser Kuba Reiseführer:

Kuba Reiseführer

Cienfuegos City

Kuba Reiseführer – Reisezeitraum

Kuba kann aufgrund seines tropisch-warmen Klimas das ganze Jahr bereist werden. Die Karibik-Insel grenzt an den Atlantischen Ozean, den Golf von Mexiko und an das Karibische Meer.

Die trockene Jahreszeit ist von November bis April, allerdings ist dieser Zeitraum auch etwas kühler. Die beste Reisezeit ist von Februar bis April. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 26 bis 32°C. Die Wassertemperatur liegt zwischen 24 und 28°C. Das war herrlich!

Von Mai bis Oktober ist es öfters regnerisch, wobei die Monate Juli und August mit einer hohen Luftfeuchtigkeit sehr heiß werden können.

Unser Reisezeitraum war von Ende Februar bis Mitte März. In Havanna war es zum Beispiel morgens sehr kühl, tagsüber aber angenehm warm. In Cienfieugos hatten wir circa 30 Minuten lang einen Platzregen, der die Straßen kurzzeitig überschwemmte. In Varadero waren es durchschnittlich 30 °C und sonnig.

Kuba Reiseführer

Havanna an einem kühlen Morgen

Kuba Reiseführer

Platzregen in Cienfuegos

Kuba Reiseführer – Einreisebestimmung und Visum

Du brauchst einen Reisepass der noch mindestens 6 Monate gültig ist und eine Touristenkarte für das Visum, die Dir einen Aufenthalt von 30 Tagen auf Kuba ermöglicht. Die Touristenkarten sind am Flughafen erhältlich. Wir (damit meine ich meinen Freund Alex und mich) sind ein paar Tage vor Abflug vorsichtshalber an dem Köln/Bonner Flughafen gefahren, um am Schalter von Eurowings die Karten für 25 €/Person zu kaufen. Dafür benötigt man lediglich die Flugnummer, Datum und Uhrzeit des Abflugs. Vor dem Abflug ist das natürlich auch möglich, jedoch musst Du dafür Wartezeit einplanen.

Das Ausfüllen muss sehr akribisch erfolgen. Schreibfehler, falsche oder fehlende Informationen führen zwangsläufig zu einem Neukauf der Touristenkarte.

In anderen Reiseberichten stand, dass eine Ausreisegebühr von 25 CUC (circa 25 Euro) fällig wäre. Das hat sich zumindest am Flughafen Varadero geändert. Wir mussten keine Ausreisegebühr bezahlen. Die bekannte Frage nach einer Reiseversicherung bei Einreise wurde uns nicht gestellt. Jedoch wollte man wissen, ob wir in den letzten zwei Jahren in Afrika waren und was wir dort gemacht haben.

Kuba Reiseführer – Auslandskrankenversicherung, ja oder nein?

Ja, unbedingt! Es kann immer was passieren. Unbedingt bei der Auslandskrankenversicherung darauf achten, dass Kuba als Versicherungsland inklusive ist. Gegebenenfalls bei der Versicherung nachfragen.

Kuba Reiseführer – Nur welcher?

Wir haben uns für den Loose-Reiseführer entschieden, da ich schon in Thailand sehr gute Erfahrungen damit machte.

Wichtig: Es sollte für Kuba ein sehr aktueller Reiseführer sein. Kuba ist gerade im Wandel und ändert sich stetig. Somit konnten wir uns auch auf die Fahrpläne der Busse verlassen.

Dein Reiseführer wird in dieser Zeit zu Deinem „Besten Freund“, auf den Du dich verlassen musst. Zumal die Internetkapazitäten auf Kuba sehr beschränkt sind (siehe auch Punkt Internet/Telefon). Aus diesem Grund ist ein guter Reiseführer unverzichtbar, denn nur damit hat man im Zweifelsfall eine Orientierung bezüglich Restaurants, Unterkünfte oder Sehenswürdigkeiten, um diese überhaupt zu finden.

Straßenkarten lesen, wie in alten Zeiten, wird zur täglichen Herausforderung. Wer sein Handy dabei hat, kann sich aber im Vorfeld auch eine App mit Offline-Maps installieren.

Kuba Reiseführer – Sprache

Es ist absolut von Vorteil, gutes Spanisch zu sprechen. Englisch funktioniert nur mäßig. Besonders in den privaten Casas kann das schon einmal eine Herausforderung darstellen. Besorge Dir im Vorfeld auf jeden Fall ein spanisches Wörterbuch oder ein PhraseBook.

Kuba Reiseführer – Budget Kuba

Wir haben mit einem Budget von circa 50 EUR pro Tag/Person kalkuliert und sind damit gut hingekommen. Das Budget hängt natürlich immer von den eigenen Bedürfnissen ab wie Aktivitäten, persönlicher Standard, Unterkünften usw. Unsere Unterkünfte waren Low-Budget, für das Essen in den Restaurants haben wir hingegen gerne mehr bezahlt.

Kuba Reiseführer

Restaurant in Havanna

Die Unterkünfte in Havanna waren dabei am günstigsten. Du bezahlst im Durchschnitt ungefähr 25 – 30 CUC (gleich Euro) für ein Doppelzimmer pro Nacht.

In Cienfuegos, Trinidad und Varadero lagen die Preise für die Unterkunft bereits bei 35 – 40 CUC . Einige unserer Unterkünfte waren sogar mit zwei Doppelbetten ausgestattet (ideal für z. B. Paare mit Kind).

Für die tägliche Verpflegung wie Snacks, Frühstück und Restaurants gaben wir durchschnittlich zwischen 30 CUC und 45 CUC aus.

Bei den Transportmitteln ist der Preis sehr unterschiedlich. Die Busfahrten haben je nach Strecke einen Festpreis z. B. Varadero – Havanna 10 CUC/Person. Für ein Fahrradtaxi innerhalb einer Stadt zahlt man ca. 2 – 3 CUC (Achtung: Die Fahrer verlangen grundsätzlich 5 CUC. Hier lohnt es sich zu handeln). Bei den Taxi-Colectivos, das sind private Oldtimertaxen, sollte man auf jeden Fall handeln. Wir haben für die Fahrt von Cienfuegos nach Trinidad 14 CUC bezahlt.

Kuba Reiseführer

Fahrradtaxi in Havanna

Kuba Reiseführer

Oldtimertaxen in Havanna

Das wenigste Geld ging für Shopping und Sehenswürdigkeiten drauf, da wir eher damit beschäftigt waren die Städte zu besichtigen und Kuba zu genießen. Für Museen oder Sehenswürdigkeiten zahlt man etwa 2 CUC. Hop-on Hop-off Bus in Havanna liegt bei 9 CUC/Person.

Insgesamt haben wir für 15 Tage/2 Personen rund 1.430 CUC (circa 1.430 Euro) ohne Flug ausgegeben und dabei hat es uns an nichts gefehlt! Der Hin- u. Rückflug kostete für 2 Personen insgesamt 1.350 Euro.

Kuba Reiseführer – Währung und Geld

Die Ein- und Ausfuhr von Pesos sind verboten und können nur auf Kuba gewechselt werden. In Kuba gibt es zwei Währungen: Kubanische Peso (CUP, überwiegendes Zahlungsmittel für Einheimische) und für die ausländischen Touristen der Kubanische Peso Convertible (CUC).

In der Ankunfts- wie auch in der Abflugshalle in Varadero , befinden sich Schalter zum Geld wechseln. Der Kurs liegt bei 1,05 CUC für 1 Euro und ist am Flughafen tatsächlich der beste Wechselkurs. Es gilt also grob 1 € = 1 CUC.

Wir führten ausschließlich Bargeld (Euro) mit uns. Amerikanische sowie deutsche Kreditkarten (Amex, EC-Karte, Girocard, Maestro, Visa) werden auf Kuba nicht akzeptiert. Somit kann am Automat auch kein Geld abgehoben werden. Mittlerweile gibt es wohl wenige Ausnahmen in größeren Hotels und Banken.

Der Euro lässt sich problemlos in den Banken auf Kuba tauschen. Hinweis: Es gibt keine Warteschlange am Schalter oder eine Nummer ziehen wie in Deutschland, sondern nur sitzende, wartenden Menschen. Man muss sich tatsächlich informieren, wer vor einem dran ist und sich an demjenigen orientieren.

Kuba Reiseführer – Unterkünfte

Auf Kuba hat man die Wahl zwischen Hotels und privaten Casas Particulares. Seit einigen Jahren ist es kubanischen Hausbesitzern mit einer staatlichen Lizenz erlaubt, Zimmer im eigenen Privathaus zu vermieten. Sie müssen ein Gästebuch führen. Aus diesem Grund ist es üblich, bei der Ankunft den Reisepass vorzulegen.

Wer Land und Leute kennenlernen möchte, sollte sich für die Casas entscheiden. Wir haben die Unterkünfte sowie das Frühstück mit den einheimischen Kubanern sehr genossen! Allerdings muss man dazu sagen, dass die Privatsphäre unter Umständen leiden kann. Man hat zwar abgetrennte Zimmer mit einem eigenen Bad, jedoch sind die Wände meist sehr hellhörig. In vielen Casas sind die Zimmer mit einem mit Getränken gefüllten Kühlschrank ausgestattet. Die Preise für die Getränke sind nicht teurer als im Einkaufsladen.

Kuba Reiseführer

Typisches Frühstück in einer Casa

Die erste Nacht buchten wir online. Alle weiteren Unterkünfte buchten wir problemlos vor Ort. Die Casas sind am Haus gekennzeichnet. Einfach klingeln und nachfragen, ob ein Zimmer frei ist. Je nach Region musst Du vielleicht mehrere Häuser abklappern. Varadero ist sehr touristisch und beliebt. Sonne, Strand und ein eigener Flughafen locken etliche Reisende an. Hier empfehle ich die Unterkunft vorab zu buchen. Ein Problem, das sich hier zeigte: Viele hatten Reservierungen vorliegen, aber keine Bestätigung von den Gästen erhalten (das klassische Problem mit der Internetverfügbarkeit).

Aber keine Sorge… die Kubaner sind sehr hilfsbereit. Die Casa-Besitzer telefonierten für uns mehrfach Freunde, Bekannte oder Nachbarn ab, um ein freies Zimmer zu finden. Einen Schlafplatz fanden wir immer.

Kuba Reiseführer

Unsere Casa in Havanna

Kuba Reiseführer

Unsere Casa in Cienfuegos

Kuba Reiseführer – Internet

Für alle Reisenden das wichtigste: Es gibt auf der ganzen Insel kaum Internet oder W-LAN. Internetcafés gibt es keine, dafür jedoch ein paar wenige Räumlichkeiten von dem Anbieter Telefonica. Die Wartezeit ist aufgrund der Nachfrage lang, die Modem-Verbindung dauert ewig.

In Havanna bieten wenige Bars oder Hotels W-LAN an. Man erkennt diese Sammelpunkte anhand der davorsitzenden Menschenmassen. Eine Verbindung herzustellen ist fast unmöglich. Ich habe tatsächlich keine einzige E-Mail geschrieben, dafür aber ein paar Postkarten. Nach circa neun Wochen erreichten sie alle meine Lieben zu Hause.

Kuba Reiseführer – Transport

Auf Kuba ist es üblich mit dem Bus zu fahren, insbesondere bei längeren Strecken. Die bekannteste Buslinie ist Viazul. Die Busse sind komfortabel, klimatisiert und das Streckennetz ist sehr gut ausgebaut.

Allerdings fahren hier Einheimische und Touristen nicht mit denselben Bussen, da es für Touristen in der Regel nicht gestattet ist, längere Strecken mit den lokalen Bussen zu fahren. Hier wird strikt getrennt.

Je nach Reiseroute bietet sich ein Inlandsflug an oder ein Mietwagen zu leihen. Ein Inlandsflug war für unsere Reise nicht notwendig und gegen einen Mietwagen haben wir uns bewusst entschieden, da sie sehr teuer sind.

Ansonsten hat man noch die Möglichkeit mit einem Taxi-Colectivo zu fahren. Es ist eine organisierte Mitfahrgelegenheit in einem Oldtimer. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht, auch wenn man nicht weiß, wer sonst noch mitfährt. Der Preis wird im Vorfeld ausgehandelt, die Fahrer waren überpünktlich und man wird direkt von einer Casa zur nächsten gefahren. Das ist nicht nur praktisch wegen dem Gepäck, es spart auch Geld. Es würden sonst Fahrtkosten zum Bahnhof etc. extra anfallen.

Alternativen, aber etwas teurer: Normale Taxen, innerhalb der Städte unzählige Fahrradtaxen und Rollertaxen. Nicht nur die Oldtimer sorgen für einen nostalgischen Flair, sondern je nach Region (z. B. Trinidad, Cienfuegos) sind Pferdekutschen an jeder Ecke zu finden.

Kuba Reiseführer

Rollertaxi Varadero Kuba

Kuba Reiseführer – Impfung

Als Reiseimpfungen für Kuba werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera empfohlen. Kuba ist malariafrei und spezielle Impfungen sind sonst nicht erforderlich. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Kuba Reiseführer – Sicherheit

Kuba gilt als ein sehr sicheres Reiseland. Die Gefahr von terroristischen Anschlägen ist sehr niedrig.

Wie aber auch in jedem anderen Reiseland sollte man immer vorsichtig sein. Diebstähle, Körperverletzungen o. ä. können immer und überall passieren. Gerade in den größeren Städten wird immer wieder darauf hingewiesen, auf seine Wertgegenstände aufzupassen.

Über die gesamte Reise fühlten wir uns aber nie unsicher oder hatten das Gefühl in „Gefahr“ zu sein. Wir haben Kuba als ein friedliches und sehr freundliches Land erlebt!

Unsere Reiseroute

Für die perfekte Vorbereitung, findest Du hier zum Download die …

Checkliste 

Packliste 

Weitere Tipps und Reiseberichte über Kuba findest Du hier: 

 

5 Responses

  1. Pingback : www.bereisediewelt.de Drei Tage Havanna - Unsere Top-Highlights der Stadt - www.bereisediewelt.de

  2. Pingback : Kuba auf eigene Faust: Die neuesten Infos für Backpacker und Individualreisende

  3. Das ist ein wirklich sehr ausführlichen und nützlicher Kuba Reiseführer!

    War eure Reise denn in diesem Jahr? Zwei wichtige Dinge haben sich geändert:

    1. Man kann mit der VISA-Karte auf jedem Fall in Kuba Geld abheben, angeblich seit Juni 2016 auch mit MasterCard.

    2. Jede Stadt hat mittlerweile mindestens einen öffentlichen Wi-Fi-Hotspot, in denen man sich mit Internet-Karten von ETECSA einwählt. Das Internet funktioniert dort erstaunlich gut, man sieht auch immer viele Familien, die über die Hotspots Videoanrufe machen.

    Ich habe auf meinem Blog einen Guide zum Low-Budget-Reisen auf Kuba veröffentlicht, vielleicht ist er ja für den einen oder anderen interessant 🙂

    http://aworldkaleidoscope.com/kuba-fur-wenig-geld-kuba-authentisch/

    LG, Steffi

    1. Janine

      Hallo Steffi,

      ja Nathalie war im Februar/März auf Kuba, somit sind die Inhalte aktuell :). Danke für deine zusätzlichen Tipps!

      Viele Grüße,
      Janine

  4. Pingback : www.bereisediewelt.de Teil 1: Kuba Rundreise – Rum, Zigarren und Nostalgie pur! - www.bereisediewelt.de

Leave a Reply

*