29
Mai
2016
Paphos

Unterwegs in Paphos, Zypern – Europas Kulturhauptstadt 2017

„Zypern – wo die Götter Urlaub machen“, wird über die Insel gesagt. Mein Besuch nach Zypern ist wie ein kalter Tropfen auf einen heißen Stein. Denn ich erkunde nur einen kleinen Teil der Insel. Zypern ist mit einem reichen Kulturerbe und einer geschichtsträchtigen Vergangenheit gesegnet, so dass eine Reise nicht reicht. Kein Wunder, dass Paphos die Kulturhauptstadt Europas 2017 ist. Der Fokus meiner Reise liegt auf Paphos und seiner Umgebung. Für mich steht jetzt schon bereits fest, dass ich beim nächsten Mal das restliche Südzypern erkunden muss. In den nächsten drei Tagen begebe ich mich auf den Spuren der Aphrodite, bestaune antike Ausgrabungen und lerne die zypriotische Küche lieben. Ich vermisse jetzt schon Meze, aber dazu später mehr.

Paphos

Paphos

Mit Germania nach Zypern

In weniger als vier Flugstunden lande ich mit Germania in der Hafenstadt Paphos. Germania fliegt die Insel von sechs deutschen Flughäfen (Düsseldorf, Berlin-Schönefeld, Erfurt, Hamburg, München, Stuttgart) an und das Beste ist, bei der Fluggesellschaft sind Snacks und Softdrinks inklusive. Das muss an dieser Stelle einfach erwähnt werden, da es leider bei den meisten Airlines nicht mehr der Fall ist.

Paphos Germania

Angekommen! Es erwarten mich 25 Grad und Sonnenschein. Ich bin absolut meersüchtig, daher ist es ein wahrer Glücksfall, dass sich unsere Unterkünfte für die nächsten Tage direkt am Strand befinden. Als erstes geht es in das St. Raphael Hotel. Nach einer sehr kurzen Nacht, bedingt durch den frühen Flug, verbringen wir hier den restlichen Tag, flanieren am Meer entlang und erkunden am Abend noch kurz die Altstadt von Limassol.

Paphos

Paphos

Paphos

Die Altstadt und der Jachthafen von Limassol

Die Altstadt hat für mich einen besonderen Charme. Die alten Gassen und typischen Tavernen machen für mich Griechenland bzw. Zypern aus. Auf der anderen Seite hast Du die Traumjachten der Superreichen. Ausländische Millionäre scheinen sich hier wohl zu fühlen, daher ist es nicht verwunderlich, dass im Jachthafen neue Luxusappartements entstehen.

Paphos

Paphos

Paphos

Paphos

Paphos

Das Kastell von Limassol

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns am nächsten Tag wieder auf den Weg Richtung Altstadt. Wir besuchen das Kastell von Limassol. In der mittelalterlichen Burg wurde 1191 einst Richard Löwenherz verheiratet. Mit der ehelichen Verbindung sollte unter anderem der französische Reichsteil abgesichert werden. Gerüchten zufolge war die sexuelle Orientierung von Richard Löwenherz jedoch nicht eindeutig. So sagt man ihm nach, dass er homosexuell gewesen sei. Wir bewerten das an dieser Stelle einfach mal nicht. Heute ist sie ein Museum, das mittelalterliche Fundstücke ausstellt.

Paphos

Die antiken Stätten von Kourion

Kourion war ein bedeutendes Stadtkönigreich, das wahrscheinlich im 13. Jahrhundert entstand und um die 20.000 Menschen beherbergte. Während eines Erdbebens im Jahr 365 stürzte es ein und diente lange Zeit als Steinbruch. Ein Großteil der antiken Stadt wurde frei gegraben und kann heute besichtigt werden. Das griechische Amphitheater, das sogar aus dem 2. Jahrhundert vor Christi entstand, wird heute für Opernaufführungen und Konzerte genutzt.

Paphos

Paphos

Paphos

Unterwegs mit Thomas Wegmüller auf dem Mountainbike

Zuhause fahre ich viel Fahrrad, doch für mich ist es das erste Mal auf einem Mountain Bike. Nach einem köstlichen Mittagessen in dem luxuriösen Columbia Beach Resort geht es darum, die zugenommenen Kalorien wieder zu verbrennen. Thomas Wegmüller, ehemaliger Schweizer Radrennfahrer und Tour de France-Teilnehmer, bietet in der Bucht von Pissouri, direkt am Meer, Touren über die Insel an. Ursprüngliches Ziel war der Avdemou Beach, doch soweit sollte es nicht kommen. Als unsere Gruppe von Reisebloggern losfährt ist nach circa 20 Minuten der Spuk vorbei. Bei einem springt die Kette aus dem Rad, die andere verschrottet während der Fahrt ihr Handy und die Dritte legt sich unglücklicherweise in einer Kurve hin. Doch wir sind hart im Nehmen und was uns nicht umbringt, macht uns stark. Der andauernde Regen und das schlechte Wetter sind verantwortlich für den Abbruch der Tour, so dass Thomas es für besser hält, es für heute sein zu lassen. Sehr schade, aber ich bin mir sicher, dass es ein schönes Urlaubserlebnis ist, die Insel auf dieser Weise kennenzulernen.

Paphos

Paphos

Paphos

Paphos

Felsen der Aphrodite, Geburtsort der Göttin der Schönheit

Mein Gott ist das traumhaft hier! Als absoluter Naturliebhaber bin ich gerade im Paradies angekommen. Hier soll angeblich Aphrodite, die Göttin der Liebe und Schönheit, aus dem Meer gestiegen sein. Das glaube ich sofort! Wer den Felsen dreimal umrundet, wird mit ewiger Liebe belohnt, sagen die Zyprioten.

Paphos

Paphos

Am Abend geht es übrigens in das wunderschöne Almyra Hotel für die nächsten zwei Nächte. Ich freue mich und bin froh, mehr als eine Nacht an dem gleichen Ort zu verbringen.

Paphos

Paphos

Der archäologische Park Kato Paphos

Ausschlafen ist allerdings nicht, denn wir haben viel vor. Der archäologische Park in Paphos gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beherbergt Monumente aus der prähistorischen Zeit, dem Mittelalter und vielem aus der römischen Periode. Dazu gehören vor allem die Bodenmosaiken, wie sie in dem Haus des Dionysos gefunden wurden. Er hatte einst 40 Räume und jedes Mosaikgebilde erzählt eine Geschichte. Ich finde es erstaunlich, dass die Ruinen und Bauwerke aus dem 2. bis 4. Jahrhundert stammen und die Mosaike bis heute so gut erhalten sind.

Paphos

Paphos Königstempel

Paphos

Die Königsgräber von Nea Paphos

Wer bei den Namen annimmt, dass hier Könige begraben wurden, irrt. Tatsächlich gab es im 3. Jahrhundert vor Christi keine Könige. So geht man davon aus, dass hier wohlhabende ägyptische Beamte bestattet wurden. Die Gräber erinnern auch eher an Höhlenhäuser. Später im Mittelalter wurden die Höhlen und Kammern sogar bewohnt. Schon ein wenig gruselig oder? Ich würde ungerne neben Skelette wohnen. Vor allem bin ich ein wenig abergläubisch und hätte bedenken, heimgesucht zu werden *Augenzwinkern*.

Paphos

Kochkurs und Völlerei im Restaurant Koutourou

Nach drei Tagen Völlerei und Meze, dürfen wir am letzten Abend selbst Hand anlegen. Meze ist vergleichbar mit den spanischen Tapas, nur dass es sich hier um zypriotische kalte und warme Vorspeisenvariationen handelt. Diese reichen beispielsweise vom griechischen Bauernsalat, Halloumi, Tsatsiki, Oliven, Pita-Brot bis hin zu Oktopus oder Calamaris. Im Restaurant Koutourou zaubern wir gemeinsam mit dem Koch Dimitris selbst diese hervorragenden Vorspeisen und verbringen in dem zauberhaften Vintage-Restaurant einen wundervollen Abend. Ein toller Abschluss einer schönen Reise! Hierzu hat Tanja von Reiseaufnahmen ein ganz tolles Video gemacht.

Paphos

Paphos

Paphos

Paphos

Was spricht meiner Meinung nach für Zypern?

  • Ein Merkmal, das mir sofort ins Auge sticht, ist das kristallklare blaue Wasser. An manchen Stellen könnte es auch die Karibik sein.
  • Die waren Herrscher der Insel sind die Katzen, daher wird es auch Katzen-Halbinsel genannt.
  • Das ausgezeichnete milde Klima macht es auch im Winter zu einem idealen Reiseziel.
  • Die geschichtsträchtige Insel bietet griechische Mythologie und historische Monumente.
  • Die griechische Kulinarik, vor allem Meze, hat es mir angetan.
  • Zypern befindet sich im Schnittpunkt dreier Kontinente: Europa, Asien und Afrika. Und wir sind tatsächlich nur 90 Kilometer von Syrien entfernt, trotzdem gehört es zur EU. Von der Krise ist übrigens auf Zypern nichts zu spüren.

Paphos

Paphos

Paphos

Warst Du schon einmal auf Zypern? Welche Tipps hast Du?

Vielen Dank an die Fremdenverkehrszentrale Zypern und Germania, die mich zu dieser Reise eingeladen haben. Meine Meinung bleibt wie immer meine eigene.