18
Dez
2016
Island Reykjavik

7 Tipps für Reykjavik im Winter

Innerhalb von drei Stunden erreichen wir die nördlichst gelegene Hauptstadt der Welt. Reykjavik wirkt auf den ersten Blick ein wenig verschlafen, idyllisch – nicht zu vergleichen mit anderen Welt-Metropolen. Zwei Drittel, sprich mehr als 60 % der Isländer, leben in Reykjavík. Eine Großstadt mit skandinavischem Flair, kühler Schönheit und dem Charme einer Kleinstadt. Reykjavik ist anders als andere Städte. Ist sie doch frei von Shopping-Malls, Mode- und Food-Ketten wie H & M, Starbucks, McDonalds und Co.. Stattdessen befindet sich hier das erste Penis-Museum. Auf Reykjaviks Speiseplan stehen Delikatessen wie Svið (Schafskopf), Hákarl (Gammelhai) oder Stockfisch (Trockenfisch). Ja, Reykjavik Du bist anders! Die Stadt ist beeindruckend. Das Klassische kannst Du überall haben, dass Besondere hier.

Island Reykjavik Alter Hafen
Island Reykjavik Alter Hafen

Die Innenstadt ist überschaubar, so dass die meisten Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichbar sind. Bestaune die bunten Häuser und erlebe die moderne Wikinger-Stadt von ihrer schönsten Seite. Hier sind meine sieben Tipps für Reykjavik im Winter:

Reykjavik im Winter – Opernhaus Harpa 

Es ähnelt einem riesigen Eisklotz, seit 2011 ist das imposante Glasgebäude ein Opernhaus. Selbst wenn Du keine Konzertkarte hast, lohnt sich der Besuch. Es gilt als neues Wahrzeichen der Stadt. Architektonisch eine absolute Attraktion: Die Glasbausteine der Fassade sollen die sechseckigen Basaltsäulen darstellen – ein klassisches Merkmal Islands. Der Künstler Òlafur Elíasson ließ in der Fassade dichroitisches Glas (Farbeffektglas) einbauen, welches je nach Tageslicht und Blickwinkel die Farben des Glases ändert.

Island Reykjavik Harp

Island Reykjavik Harpa

Reykjavik im Winter – Hot Dogs bei Bæjarins Beztu Pylsur  

Ok, eins muss ich vorwegnehmen. Die berühmteste Hot Dog-Bude der Welt, wird meiner Meinung nach ein wenig überschätzt. Optisch sind es stinknormale Hot Dogs, ein Würstchen im einfachen Weißbrötchen. Kulinarisch laut Aussage meines Mannes, nichts Besonderes. Warum findet sie dennoch einen Platz in meiner Highlight-Liste? Die Leute stehen hier Schlange. Warum? Hier aßen schon Ex-US-Präsident Bill Clinton, Metallica Frontman James Hetfield und Schauspieler Charlie Sheen. Diese Prominente machten den Hot Dog-Stand so berühmt, das er mittlerweile seinen Weg in die Reiseführer fand.

Island Reykjavik Hot Dog Bæjarins Beztu Pylsur

Reykjavik im Winter – Besuche die Kirche Hallgrímskirkja

Die Erscheinung der evangelisch-lutherischen Pfarrkirche ist sehr eindrucksvoll und schon aus der Ferne zu erkennen. Mit 74,5 Metern Höhe ist sie das zweithöchste Gebäude auf ganz Island. Optisch ähnelt ihre Struktur den imposanten Basaltformationen wie sie zum Beispiel am Black Sand Beach zu finden sind. Das Interieur ist dagegen puristisch gehalten. Die 15 Meter hohe Konzertorgel ist deutsche Wertarbeit und ein wahrer Hingucker.

Tipp: Rund um den Hallgrimskirkja befinden sich genügend kostenfreie Parkplätze. Von hier aus kannst Du prima Deinen Stadtbummel starten. Sonstige Parkplätze sind in Reykjavik kostenpflichtig.

Island Reykjavik Hallgrímskirkja

Island Reykjavik Hallgrímskirkja

Island Reykjavik Hallgrímskirkja

Reykjavik im Winter – Bummel in der Einkaufsstraße Laugavegur

Die Laugavegur ist Reykjaviks berühmteste Einkaufsstraße und gleichzeitig Ausgehmeile. Neben kreativer Street-Art, finden sich hier exklusive isländische Boutiquen, urige Cafés und Restaurants. Der Christmas-Shop steht das ganze Jahr über im Zeichen von Weihnachten. Jede Menge Kitsch ist garantiert, aber Du kannst auch einen Brief an den Weihnachtsmann verschicken. Man beachte den roten Briefkasten vor dem Laden. In der Straße befindet sich übrigens auch das isländische Phallusmuseum.

Island Reyjkavik Laugavegur

Island Reykjavik Xmas Shop

Reykjavik im Winter – Taste of Iceland im Restaurant

In der Laugavegur findest Du ebenfalls authentische isländische Küche. Das Restaurant Laekjarbrekka ist bekannt für seine frischen, regionalen Gerichte. Neben Fangfisch, erhältst Du hier isländische Delikatessen wie geräuchertes Lamm, Gammelhai oder Stockfisch. Die Preise sind gehoben, wie so ziemlich fast alles in Island. Ein Hauptgericht kostet zwischen ISK 3.800 ISK (etwa 32 €) und 6.100 ISK (etwa 51 €), ein Menü zwischen 8.300 ISK (etwa 69 €) und 13.600 ISK (114 €). Allerdings bietet das Restaurant einen günstigen Mittagstisch an.

Island Gammelhai Trockenfisch

Island Isländische Kost

Reykjavik im Winter – Fantastische Aussicht vom Perlan

Einen fantastischen Ausblick auf Reykjavik bietet Dir der Wasserspeicher Perlan. Ursprünglich entstand er, um die Stadt mit warmen Wasser zu versorgen. Mittlerweile erfüllt er noch weitere Aufgaben. Neben einem Café und einem rotierenden Restaurant, enthält es einen künstlichen Geysir, ein Museum und von der 360 Grad Plattform aus hast Du einen tollen Panoramablick über ganz Reykjavik und Umgebung.

Island Reykjavik Perlan

Island Reykjavik

Island Reykjavik

Reykjavik im Winter – Traditionell Icelandic Fish & Chips

Da wir uns aus Kostengründen in Island vorrangig mit Tütensuppen und Fertigreis selbst versorgten, genossen wir am letzten Abend noch die isländische Küche. Das Icelandic Fish & Chips legt sehr viel Wert auf Frische, Qualität, Bio und gesundes Essen aus regionalen isländischen Zutaten. Bei der Zubereitung wird komplett auf Weizen verzichtet. Jeden Tag gibt es frischen Fisch und lecker zubereitetes Sushi. Ich sehnte mich nach frischem Gemüse und bestellte einmal so gar nicht isländisch, griechischen Salat und Rosmarinkartoffeln mit Skyr-Dip. Mein Mann ließ es sich nicht nehmen und probierte das traditionelle Fish & Chips.

Island Reykjavik Icelandic Fish & Chips

Island Reykjavik Icelandic Fish & Chips

Weitere Restaurants und Cafés, die uns von Isländern empfohlen worden sind:

  • Fishmarket (wohl eines der Besten, Preise allerdings gesalzen)
  • Fish Company (gleiches gilt wie bei dem Fishmarket)
  • Café Loki
  • The Laundromat Café

Reise-Infos für Reykjavik im Winter:

Anreise:

  • Frankfurt am Main, Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München

Airlines:

  • Icelandair, Air Berlin und Wow Air

Super Tagesausflüge bei einem Kurztrip in Reykjavik:

  • Golden Circle: Pingevellir Nationalpark, Geysir Stokkur und Gullfoss
  • Schnorcheln zwischen zwei Kontinentalplatten in der Silfra-Spalte
  • Baden im Geothermalbad Laugarvatn Fontana
  • Whale Watching

Weitere interessante und hilfreiche Artikel über Island:

 

Hast Du noch weitere Tipps für Reykjavik? Dann immer her damit 🙂.

 

 

5 Responses

  1. Reykjavik im Winter. Einfach Wunderschön!

    Toll finde ich auch, einfach in den Gässchen von Reykjavik umher zu spazieren und in die kleinen Restaurants / Cafés einzukehren.

    Zusätzliche kann ich auch noch die blaue Lagune empfehlen. Obwohl diese nicht direkt in Reykjavik selber ist, ist sie doch innert kürze erreichbar. Besonders wenn die Temperaturen draussen um den Gefrierpunkt sind, gibt es doch nichts schöneres, als sich im heissen Quellwasser zu entspannen.

    Alles Liebe
    Michelle

  2. Wir haben auch schon mehrmals überlegt im Winter nach Reykjavik zu reisen (ist ja auch deutlich günstiger als in den Sommermonaten) – uns hat aber bisher noch immer die „Dunkelheit“ abgeschreckt – wie sind deine Erfahrungen dazu? Sind die Tage nicht „zu kurz“ um auch etwas zu unternehmen?

    PS: in einem der Lokale auf deinem ersten Bild haben wir den besten Fisch aller Zeiten gegessen

    1. Janine

      Dazu gehe ich in meinem Artikel http://www.bereisediewelt.de/kosten-island-im-winter/ ein. Wir wählten den November. Sonnenaufgang begann um 09:30 Uhr, Sonnenuntergang etwa 16 Uhr. In der Zeit kannst Du einiges erleben und wenn Du richtig planst, auch viel sehen. Der kürzeste Tag im Winter sind vier Stunden.

      Ah, dann ward ihr bestimmt in der Laugavegur :).

      Viele Grüße,
      Janine

  3. Pingback : Brückentage 2018 - So kannst Du Deinen Urlaub verdoppeln - Der Massage Blog - Myssage

  4. Pingback : Brückentage 2018 - So kannst Du Deinen Urlaub verdoppeln | MYSSAGE

Leave a Reply

*