4
Okt
2015

Work and Travel Australien: Traumjob Wildlife Ranger auf der Insel Magnetic Island

Work and Travel Australien: Weg vom Schreibtisch und ab in die Wildnis ging es für Sonja! Denn sie arbeitet seit einigen Monaten als Wildlife Ranger auf der traumhaften, australischen Insel Magnetic Island. Sie darf Baby-Krokodile, Schlangen und Koalas auf dem Arm halten und Wildlife-Touren begleiten. Es gibt schlimmere Möglichkeiten, dass Reisen mit dem Arbeiten zu verbinden, nicht wahr? Ich bin von ihren Erzählungen total geflasht und beneide sie ein wenig. Das klingt nach einem wahren Traumjob, aber lese ihre Erfahrung selbst:

Work and Travel Australien Wildlife Ranger

  1. Sonja, wie bist Du dazu gekommen als Wildlife Ranger an so einem ungewöhnlichen Ort wie auf Magnetic Island zu arbeiten

Im Grunde haben mich glückliche Zufälle dahin gebracht, wo ich gerade bin. Mein ursprünglicher Plan sah vor, auf einer Farm in der Nähe von Townsville/ Nordqueensland zu arbeiten. Ich war zu diesem Zeitpunkt Aupair in Sydney und brauchte dringend einen Tapetenwechsel. Als mein Flug nach Townsville bereits gebucht war, bekam ich die Nachricht von der Farm, dass sie keine Arbeit mehr für mich haben, da sie momentan zu viele Backpacker haben. Nun stand ich da mit meinem Flugticket in der Tasche und musste mir innerhalb von zwei Wochen eine Alternative suchen.

Ich durchstöberte das Internet nach Jobmöglichkeiten in Townsville und stieß dabei auf “Magnetic Island”, eine tropische Paradiesinsel, die nur acht Kilometer von Townsville entfernt liegen soll. Genau mein Ding, dachte ich mir. Ich hatte das Großstadtleben sowieso satt. Ich befasste mich also näher mit dieser Insel und fand heraus, dass es dort einen Koala-bzw. Wildlife-Park gibt. Da ich Tiere unheimlich liebe und ich immer schon mal in einem Wildlife-Park arbeiten wollte, bewarb ich mich initiativ um eine Volunteers-Stelle. Da diese Positionen hier in Australien jedoch recht begehrt und meist mit einem langen Bewerbungsprozess verbunden sind, habe ich meine Chancen eher als gering eingestuft.

Umso überraschter war ich jedoch, als ich schon am nächsten Tag eine Rückmeldung vom Parkmanager bekam. Er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, als Volunteer im Park zu arbeiten. Ich konnte mein Glück kaum fassen – in weniger als einer Woche sollte ich also Baby-Krokodile, Vögel, Schlangen und Koalas auf dem Arm halten, Wildlife-Touren begleiten und Koala-Fotos mit den Besucher machen.

Work and Travel Australien Wildlife Ranger

Ein absoluter Traum ging für mich in Erfüllung. Nach einem kurzen Telefonat wurde alles nochmal persönlich bestätigt. Und so nahm mein Wildlife-Abenteuer auf Magnetic Island seinen Lauf. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir jedoch niemals erträumen lassen,  eines Tages selbst als Ranger Wildlife-Touren zu führen… .

  1. Was hast Du vorher gemacht?

Nach meinem Journalismus und PR-Studium in Gelsenkirchen, habe ich für einen privaten Bildungsanbieter in Düsseldorf als Pressereferentin gearbeitet. Nach knapp über zwei Jahren habe ich mich dazu entschlossen, meinen Job hinzuschmeissen und auf Reisen zu gehen. Ich war zu diesem Zeitpunkt ziemlich ausgebrannt und hatte in regelmäßigen Abständen ziemlich heftige Migräne-Attacken, die zum Ende hin immer häufiger wurden. Ausserdem hatte ich schon lange den Wunsch in mir, eine längere Auszeit zu nehmen, die Welt zu erkunden, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen und zu mir zu finden.

Im November 2014 ging meine große Reise los. Nach drei Monaten Asien-Traumurlaub hat mich in Australien die kalte Realität wieder eingeholt: Unfassbar teuere Preise, schlafen in heruntergekommenen aber überteuerten Hostels, überfüllte Großstädte, Regeln und Heimweh. Ich hatte zwar noch etwas Geld übrig, allerdings konnte ich dabei zusehen, wie meine Reisekasse von Woche zu Woche schrumpfte. Ich brauchte also dringend einen Job. In Sydney habe ich dann notgedrungen einen Aupair-Job angenommen, den ich für genau für einen Monat durchgehalten hab. Freunde von mir waren zu diesem Zeitpunkt bereits in Townsville auf der Farm. Also entschloss ich mich dazu, ihnen zu folgen und ein wenig Farmluft zu schnuppern. Schlimmer als Windeln wechseln konnte es ja nicht werden. Doch schließlich kam alles ganz anders als geplant…

Work and Travel Australien Wildlife Ranger

  1. Wie bist Du an den Job rangekommen?

Ich hatte bereits drei Wochen als Volunteer im Wildlife-Park gearbeitet. Als Volunteer verdient man üblicherweise kein Geld, man arbeitet für Unterkunft und Essen. Obwohl mir die Arbeit Spaß machte, wusste ich, dass ich diesen Job nicht ewig ausführen kann. Ich wollte ja schliesslich Geld verdienen, um weiter reisen zu können. Also suchte ich nach weiteren Job-Möglichkeiten und fand auch relativ bald etwas in der Nähe von Brisbane. Einen Tag nachdem ich meinen Flug gebucht hatte, bekam ich einen Anruf vom Park-Manager, der mir einen Job als Ranger anbot. Eine der Rangerinnen hatte überraschenderweise gekündigt und er brauchte dringend Ersatz. Ich war ziemlich überrascht, da ich zum einen keinerlei Erfahrung im Tierbereich hatte und zum anderen Englisch nicht meine Muttersprache ist. Ich zögerte jedoch nicht lange, sagte den Job in Brisbane ab und nahm sein Angebot an. So eine Chance bekommt man nur einmal im Leben. Obwohl ich wusste, dass ich für diesen Job meine Komfort-Zone meilenweit verlassen muss, war es die beste Entscheidung, die ich für mich treffen konnte.

Work and Travel Australien Wildlife Ranger Echse

  1. Wie hat Dein Umfeld reagiert?

 Sehr positiv. Meine Mutter hat sich gar nicht mehr eingekriegt vor Freude. Meine Freunde sind alle sehr stolz auf mich und freuen sich unheimlich für mich.

  1. Welche Qualifikationen oder Voraussetzungen musst Du für den Job mitbringen?

Für diesen Job brauchte ich keinerlei Qualifikationen oder Voraussetzungen. Ich denke, das ist auch nur in Australien möglich. Jedoch sollte man keine Angst vor wilden Tieren, wie z.B. Schlangen, Krokodilen oder Spinnen haben und nicht vor körperlicher und harter Arbeit zurückschrecken.

  1. Wie sieht es mit bürokratischen Herausforderungen (Visum, Krankenversicherung etc.) aus?

Den größten bürokratischen Teil habe ich bereits vor meiner Abreise erledigt. Dies ist auch zwingend notwendig, insbesondere wenn man in Australien arbeiten möchte. Das Wichtigste überhaupt, das Work and Holiday Visum, habe ich schon Monate vor meiner Abreise in Deutschland beantragt. Für deutsche Staatsbürger ist dies zum Glück mit relativ wenig Aufwand verbunden. Die Beantragung des Visums sollte vor dem 31. Lebensjahr geschehen, da man dies mit Vollendung des 30. Lebensjahres nicht mehr bekommt. Mit dem Visum in der Tasche hat man dann ein Jahr Zeit ins Land einzureisen. Wenn man längere Zeit auf Reisen ist, sollte man ebenfalls eine Auslandskrankenversicherung abschliessen. Es gibt einige gute Versicherungen, deren Leistungen alle ähnlich sind. Wer vorhat seinen Job in Deutschland zu kündigen, sollte sich anschließend beim Arbeitsamt arbeitslos melden. So besteht die Chance, nach der Rückkehr Arbeitslosengeld zu erhalten, falls man nicht direkt wieder einen Job findet. Sobald man dann in Australien eingereist ist, ist es ratsam, schnellstmöglich ein lokales Bankkonto zu eröffnen und eine Steuernummer zu beantragen. Ohne dies ist es nicht möglich, legal in Australien zu arbeiten. Wenn man an Jobs mit Tieren interessiert ist, kann man sich natürlich schon vor der Abreise informieren und bewerben. Ein Lebenslauf in Englisch ist daher essentiell.

Work and Travel Australien Wildlife Ranger Papagei

  1. Wo und wie wohnst Du zur Zeit?

Ich wohne zur Zeit in einem Strandhaus mit zwei Arbeitskolleginnen zehn Minuten vom Park entfernt.

  1. Wie sieht Dein Alltag aus?

Meine Arbeitswoche sieht immer 38 Stunden vor. Zweimal in der Woche starte ich um 8.00 Uhr und dreimal in der Woche um 6.30 Uhr. Mein Arbeitstag beginnt immer mit der Tierversorgung, d.h. es werden die Ställe bzw. Käfige gereinigt und die Tiere gefüttert. Dreimal täglich, um 10.00 Uhr, 12.00 Uhr und 14.30 Uhr, werden jeweils zweistündige Wildlife-Touren angeboten, die vom Ranger geleitet werden. Zurzeit arbeiten mit mir drei Ranger im Park. Unsere Touren sind sehr interaktiv gestaltet, d.h. die Besucher können viele Tiere halten, darunter Schildkröten, Wombats, Vögel, Echsen, Krokodile, Schlangen und natürlich Koalas. Jedes Tier hat seine eigene Geschichte und meine Aufgabe ist es, diese so unterhaltsam und informativ wie möglich zu präsentieren.

Dreimal wöchentlich, mittwochs, freitags und sonntags, ab jeweils 8.30 Uhr, bietet der Park zusätzlich ein “Frühstück mit den Koalas” an. Dann beginnt mein Arbeitstag bereits um 6.30 Uhr, da wir für die Besucher ein All-You-Can-Eat Buffet vorbereiten müssen. Kochen ist also ein weiterer Bestandteil meiner Arbeit. Hier wechseln wir Ranger uns jedoch wöchentlich ab, da der jeweils andere verfügbare Ranger in dieser Zeit die Tiere versorgen muss. Im Anschluss an das Frühstück startet dann um 10.00 Uhr wieder die erste Wildlife-Tour.

Work and Travel Australien Wildlife Ranger Koala

  1. Gab es für Dich bereits Herausforderungen oder wo Du an Deine Grenze gestoßen bist?

Mein ganzer Job ist eine einzige Herausforderung für mich. Ich habe vorher noch nie mit (wilden) Tieren gearbeitet, geschweige denn Touren geleitet. Erschwerend hinzukommt, dass Englisch nicht meine Muttersprache ist – Ich musste also viele Fachbegriffe neu lernen, ebenso meine Rede, die ca. sechs gedruckte DIN-A4 Seiten umfasst. Die bisher größte und wahrscheinlich schwierigste Herausforderung war jedoch das freie Sprechen vor Menschen. Wenn es eine Sache in meinem Leben gibt, die ich schon zu Schul- und Uni Zeiten nicht gerne gemacht habe, dann das Präsentieren vor Menschen. Und diesmal musste es auch noch in einer anderen Sprache sein.

Ich bin von Natur aus ein schüchterner und introvertierter Mensch, daher kostete es mich eine Menge Überwindung, die ersten Touren alleine zu führen. Ich war unglaublich nervös und habe mich ganz furchtbar gefühlt. Aber ich habe mich bewusst dieser Herausforderung gestellt und meine Komfort-Zone verlassen. Ich wollte mir auch ein Stück selbst beweisen, dass ich das schaffen kann. Mittlerweile bin ich überhaupt nicht mehr nervös – im Gegenteil: es macht mir Spaß und ich bin sehr routiniert in meinem Alltag. Ich bekomme sehr positives Feedback vom Park-Ranger, den Besuchern und meinen Kollegen, und das wiederum zeigt mir, dass ich einen guten Job leiste.

  1. Was gefällt Dir besonders gut an dem Job und was weniger?

An erster Stelle die Arbeit mit Tieren. Ich liebe Tiere und es macht mich glücklich, mich um sie zu kümmern. Mittlerweile habe ich aber auch Freude daran, Menschen zu unterhalten. Ich versuche meine Touren immer so locker und lustig wie möglich zu gestalten. Es gibt mir ein gutes Gefühl, wenn die Besucher mit einem Lächeln den Park verlassen und sich für die tolle Tour bedanken. Ein besseres Feedback kann es kaum geben. Bei meinen vorherigen Jobs war ich immer an einen Schreibtisch gefesselt. Meine Arbeit als Wildlife-Ranger hat mir gezeigt, dass mich das genaue Gegenteil glücklich macht. Meine Job ist sehr anstrengend, aber er erfüllt mich. Hinzu kommt mein traumhaftes Arbeitsumfeld auf einer tropischen Insel. 

Work and Travel Australien Wildlife Ranger

  1. Seit wann bist Du dort und wie lange hast Du vor zu bleiben?

Ich bin jetzt seit drei Monaten hier. Mit meinem Visum in Australien kann ich jedoch nur sechs Monate bei einem Arbeitgeber bleiben, d.h. bis Dezember dieses Jahres. Eventuell ändern sich jedoch die Visa-Bestimmungen in diesem Jahr und ich darf ein paar Monate länger bleiben. Obwohl ich eigentlich ein Backpacker bin und meine Reise noch lange nicht zu Ende ist, fühle ich mich gerade hier zu Hause und möchte am liebsten gar nicht mehr weg. 

  1. Was hat Dich dort bislang geprägt oder vielleicht verändert?

Ich habe hier definitiv mehr Mut, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein erlangt. Dieser Job zeigt mir jeden Tag aufs Neue, dass ich alles schaffen kann, wenn ich mich nur traue. Eine Erkenntnis, die sehr prägend ist für mich. Mittlerweile leite ich Wildlife-Touren in einer fremden Sprache, habe tolle Freunde und ein Stückchen Heimat am anderen Ende der Welt gefunden. Ich hätte niemals gedacht, dass ich eines Tages Spaß daran haben werde, vor Menschen zu sprechen. Und ich kann zum ersten Mal in meinem Leben sagen, dass ich meine Arbeit liebe.

  1. Welche Tipps hast Du für andere, die den selben Weg einschlagen möchten?

Da sich bei mir alles eher durch viele glückliche Zufälle ergeben hat, kann ich keinen „Nonplusultra“- Tipp geben. Wenn man in einem Wildlife-Park arbeiten möchte, sollte man auf jeden Fall eine große Leidenschaft für Tiere mitbringen. Des Weiteren sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Arbeit mit viel Anstrengung und Schmutz verbunden ist. Ansonsten einfach das Internet nach Wildlife-Parks durchsuchen und sich (initiativ) bewerben. Und mit etwas Glück, ist man auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

 

Und wäre es auch Dein Traumjob? Welche Jobs im Bereich Work & Travel würden Dich interessieren?

 

2 Responses

  1. Toller Artikel! Ich bin total begeistert und würde am liebsten direkt wieder zurück nach Australien! <3 (War auch mal für ein Jahr dort)

Leave a Reply

*